Wie du deine Conversion-Rate wirklich steigerst

Conversion-Rate

Ich könnte dir jetzt unzählige Split-Test Möglichkeiten aufzählen oder dir den ultimativen neuen heißen Tipp geben der dir dabei hilft, deine Conversion-Rate zu erhöhen.

Doch ich werde dir heute etwas anderes erklären, etwas Grundlegendes, das besser ist als jeder Test.

Verstehe mich nicht falsch, Split-Tests sind wichtig, doch sie sind nicht das Maß aller Dinge, wie viele, wenn es um die Conversion-Rate geht, denken. Split-Tests sind nur ein Faktor eines riesigen systems.

Dieses System aufzusetzen bzw. aufzubauen kostet einmalig viel Arbeit, doch am Ende von diesem Artikel wirst du verstehen, wieso es so wichtig für dein Business ist.

1. Conversion-Rate durch einen Sales-Funnel erhöhen

Ein Sales-Funnel ist ein “Verkaufstrichter” bzw. Verkaufsprozess. Durch das Internet und die unterschiedlichen Tools die wir heutzutage haben, können wir Sales-Funnel aufbauen und aufsetzen, von denen man vor einigen Jahren nicht einmal träumen konnte.

Hier ein einfaches Beispiel:

Conversion-Rate

Als Erstes kommt der Lead-Magnet (dein Köder) und danach folgt das Frontend-Produkt.

Danach hört es bei den meisten auch schon auf; sie haben einen Lead-Magnet, ein Produkt und versuchen immer wieder frische Leads zu generieren – ich kann dir sagen: Diese Strategie funktioniert einfach nicht mehr.

So ein Funnel ist einfach zu unvollständig und es ist dadurch quasi unmöglich mit PPC schnell den “Breakeven” Punkt zu erreichen (weder Verlust noch Gewinn durch die Werbekosten, abgesehen von den Leads), geschweige denn Profit zu machen.

Wie gehen wir am Besten vor?

Wir erstellen mehrere Lead-Magneten, alle sprechen ein unterschiedliches Thema/Problem der gleichen Nische an – z.B. Traffic, E-Mail-Marketing, Funnels, Produkt Erstellung – wie in meinem Fall :).

Das machen wir, damit wir von Anfang an mehr Menschen erreichen, da jeder unterschiedliche Probleme hat bzw. Bedürfnisse. Später können wir dann auch für jeden Lead-Magnet Werbeanzeigen schalten und eine größere Zielgruppe und Reichweite erreichen.

Danach bieten wir ein Frontend-Produkt bzw. die “Refinanzierung” an, jeder der dieses Angebot in Anspruch nimmt, erhält das Upsell Angebot von 197 € etc. Es ist viel leichter einen Kunden dazu zu bringen erneut zu kaufen, als einen Interessenten zum Kunden zu machen -> daher muss man den Fokus darauf legen, den einzelnen Kundenwert zu erhöhen.

Wenn das Frontend abgelehnt wird, könnte ein Downsell kommen -> Produkt mit Ratenzahlung o.Ä.

2. Automatisierten dynamischen backend-Funnel durch unser E-Mail-Marketing

Ich nutze dafür Klick-Tipp, da es ein unglaubliches Tagging-System hat, das wir benötigen (wir können den Interessenten und Kunden unterschiedliche “Notizen” anhängen bzw. sie markieren).

Das ist extrem wichtig da wir nicht jeden gleich ansprechen wollen, wir gehen dynamisch vor.

Hier ein Beispiel, ich kann allerdings nur an der “Oberfläche kratzen”, da es sonst absolut den Rahmen sprengen würde (Achtung: unglaubliches Kunstwerk ;)).

Conversion-Rate

In schwarz habe ich den Prozess den, ich oben beschrieben habe, aufgezeichnet.

Blau ist die erste E-Mail-Sequenz, die man in seinem E-Mail-Marketing System einmalig einstellt und dann automatisiert läuft.

E-Mail 1 bis 4 sollten alle wieder auf dein Lead-Magneten verweisen, bis jemand klickt -> Sobald geklickt wurde, stoppen die E-Mails natürlich und er erhält am nächsten Tag eine E-Mail mit Video 1.

Es ergibt keinen Sinn, jemanden weitere E-Mails zu senden, wenn diese Person nicht einmal das angesehen hat, was er von dir als aller Erstes angefordert hat.

Nach dem Klick könnten zwei oder drei Videos mit Mehrwert folgen, die sich auf den Lead-Magneten oder ein ähnliches Thema beziehen und Erwartungen für einen Launch aufbauen bzw. einen Launch ankündigen.

Hier könntest du in Video 1 und Video 2 auch auf eine Early-Birld-Liste verweisen, die dann den VSL früher als der Rest erhält.

Danach folgt dann der Verkaufsprozess von dem Produkt-Launch.

In der roten Farbe zeige ich was passieren könnte, wenn jemand nicht in einen der ersten vier E-Mails klickt und deinen Lead-Magneten nicht erhalten hat.

A.W. steht für automatisiertes Webinar, natürlich kannst du auch gerne ein Live-Webinar halten.

Der A.W. “Kasten” ist die Landingpage für die Webinaranmeldung -> Nach der Anmeldung könnte wieder ein Frontend eingefügt werden -> Danach folgen mehrere Videos, die der Interessent wieder per E-Mail erhält.

Diese Videos sollten im besten Fall Bezug zum Webinar-Content haben.

Dann hältst du dein Webinar ab – Live oder automatisiert und danach folgt ein Verkauf.

Dieses kleine Sales-Funnel Beispiel kann man nun fast unendlich weiterspinnen und ausbauen.

  1. Was passiert, wenn er sich zum Webinar anmeldet und nicht kommt?
  2. Das Webinar bis zum Ende schaut aber nicht kauft?
  3. Niemals irgendetwas anklickt?
  4. Alle deine Produkte kauft?
  5. Bei dem Blauen-Launch das Produkt kauft?
  6. u.v.m

Ich denke du verstehst nun wieso es so wichtig ist, einen Sales-Funnel zu haben, nur mit so einem System kann man profitable Traffic einkaufen und PPC Anzeigen schalten.

Wenn das nicht der Fall ist wird man einfach nur sein Geld verbrennen, da spreche ich aus Erfahrung.

Es ist zwar einmalig sehr viel Arbeit, besonders die Produkterstellung kann enorm viel Zeit in Anspruch nehmen.

Daher rate ich dir unbedingt Affiliate-Produkte mit in deinen Funnel einzubauen – diese kannst du dann in der Zukunft immer noch gegen eigene austauschen, solltest du das möchten.

Ich habe ganze Verkaufsseiten mit Affiliate-Produkten aufgebaut, um diese in meinen Funnels einzubauen. Wenn du Kontakt zu deinen Partnern aufnimmst und fragst, ob sie dir Verkaufsvideos etc zur Verfügung stellen können, sollten die Meisten damit kein Problem haben.

Dadurch ist man viel flexibler wenn es zum Beispiel um Dankesseiten geht.

Während du dieses System aufsetzt, kannst du gleichzeitig für jede Seite und E-Mail Split-Tests aufsetzen um deine Conversion-Rate massiv zu steigern und stetig zu verbessern.

Wenn du nur eine Landingpage, einen Lead-Magnet und ein Produkt hast – macht es keinen großen Unterschied ob deine Landingpage durch einen Test eine bessere Conversion-Rate hat oder nicht.

Aber mit einem Sales-Funnel kann jeder kleine Test eine massive Auswirkungen haben.

rigo-dadeÜber den Autor: Rigo Dade

Rigo ist 24 Jahre alt und seit 2 Jahren als Online-Marketer tätig. Sein erstes Unternehmen gründete er im Alter von 20 Jahren und auch bereits davor baute er sich seine ersten finanziellen Grundlagen im Internet auf, so dass dieser Bereich kein Neuland für ihn war. Unter vielen Bereichen und Aspekten seinerseits liegt ihm der des Sales-Funnel in besonderem Ausmaß. In seinem Fokus liegen dynamische Marketing-Strategien, die jeden Interessenten und Kunden individuell ansprechen.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

0 Kommentare, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.