Werde zum Coaching-Magneten und zieh deine Kunden magisch an!

Werde zum Coaching-Magneten und zieh deine Kunden magisch an!

Möchtest du als erfolgreicher Coach durchstarten, ist es wichtig, immer wieder neue Kunden zu gewinnen. Doch welche Maßnahmen können dir dabei helfen, zu einem echten Coaching-Magneten zu werden? Was kannst du unternehmen, dass dir Neukunden deine Tür eintreten und dich um deinen nächsten freien Coaching-Termin bitten. Mit der richtigen Strategie kannst du es schaffen, neue Kunden zu gewinnen. Neue Kunden, die deine Praxis glücklich verlassen und dich aus tiefster Überzeugung auch weiterempfehlen.

Sei sichtbar und überzeugend

Möchtest du gefunden werden, musst du dich sichtbar machen. Wirst du nicht gesehen, wirst du nichts verkaufen. Deinen Sichtbarkeitsfaktor kannst du bewusst durch deine Aktivitäten in verschiedenen Social-Media-Kanälen beeinflussen. Dabei darfst du aber auf keinen Fall durch eine Dauerpräsenz nerven, sondern vielmehr muss es dir gelingen, durch dein Angebot zu überzeugen. Mit ansprechenden Bildern, guten Texte und großartigen Videos, kannst du Lust auf mehr erwecken und bleibst in Erinnerung. Schwimmst du aber bloß mit der Maße, prallen deine Informationen ab und werden sofort weitergeklickt.

Sei offen für jedermann

Natürlich ist es wichtig, eine Nische für deine Arbeit zu entdecken und mit deinen Coaching-Programm eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Dennoch solltest du stets offen für Neues sein. Wirst du von einem potenziellen Klienten gefunden, der eigentlich nicht wirklich in dein Konzept passt, gib ihm trotzdem eine Chance. Vielleicht kannst du dadurch deinen Horizont erweitern und dein Business in eine neue Richtung lenken. Doch nicht nur durch die Zusammenarbeit mit neuen Klienten, sondern auch vom Networking mit anderen Coaches kannst du profitieren. Verfolge alle Kontakte, auch, wenn sie auf dem ersten Blick nicht in deine Geschäftsstrategie passen. Man weiß nie, was sich daraus entwickeln kann.

Nutze alle technischen Möglichkeiten

Mach die über die Möglichkeiten des klassischen Content Marketing schlau und versuch über Podcasts, Blogs oder Social Media dich und deine Leistungen anzupreisen. Nimm ein wenig Geld in die Hand und setz auf bezahlte Werbeeinschaltungen in Facebook & Co. Diese gekauften Freundschaften sind oft sehr effektvoll und du kommst mit Leuten in Kontakt, die sonst nie von dir erfahren hätten. Verlinke dich so oft wie möglich. Egal, welche Aktionen du setzt, baue stets Links ein, die zu deinem Angebot oder deiner Website führen und so mit nur einem zusätzlichen Klick mehr von dir preisgeben.

Lass dich probieren

Niemand kauft gerne die Katze im Sack, das ist auch im Coaching-Business so. Biete deinen potenziellen Kunden Gratis-Aktionen an und zeig ihnen dabei, was wirklich in dir steckt. Entwickle eine 5-Tages-Challenge, arbeite mit gratis E-Books oder anderen Freebies und überzeuge so mit deiner Kompetenz. Haben Kunden dabei positive Erfahrungen gemacht, steigt die Chance, dass auch deine kostenpflichtigen Leistungen in Anspruch genommen werden. Bei einem persönlichen Coaching kannst du zum Beispiel mit einem kostenlosen Kennenlerngespräch punkten und so bereits ein erstes Vertrauensverhältnis für mögliche Folgesitzungen aufbauen.

Zeig was in dir steckt

Lass dir ein bisschen tiefer in die Karten blicken und arbeite mit Webinaren zu einem bestimmten Thema. Dadurch kannst du dich einerseits als Experte positionieren und andererseits Kontakte zu Personen knüpfen, die echtes Interesse an diesem Thema haben. Auf eine gewisse Art und Weise ist ein Webinar mit einem Modelcasting vergleichbar. Du zeigst was du zu bieten hast, stehst Rede und Antwort, präsentierst dich von deiner besten Seite und wenn alles gut geht, bekommst du den nächsten Job. In einem Webinar hast du die Möglichkeit, deine Expertise auf den Punkt zu bringen und dein Angebot dabei gezielt anzubieten.

Sei unwiderstehlich

Bereite dich auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe gut vor. Überleg dir, welche Probleme deine Zielgruppe hat und wie du ihnen helfen kannst. Schaffst du es, das passende Angebot für eine Problemstellung zu liefern hast bereits einen Vorsprung, gegenüber deinem Mitbewerber. Dabei geht es nicht darum, mit einem Bauchladen voll mit Angeboten durchs Land zu ziehen. Vielmehr solltest du es schaffen, dein Angebot so aufzustellen, dass du es durch einige kleinere Anpassung individuell an den jeweiligen Kundenbedarf zuschneiden kannst und so durch deine Unwiderstehlichkeit überzeugst.

Fazit

Als Coach hast du sehr viele Möglichkeiten, um an deiner Präsenz zu arbeiten und so von Kunden gefunden zu werden. Gerade am Anfang deines Coaching-Business, ist es notwendig viel Zeit zur Steigerung deiner Bekanntheit zu investieren. Ist dein Business einmal im Laufen ist die Empfehlungsrate deiner Bestandskunden ein weiterer wichtiger Driver für deinen Erfolg. Überleg dir daher ein gutes Konzept, mit dem du sowohl Neukunden, als auch Bestandskunden zufrieden stellen kannst. Nur so ist es möglich, langfristig als Coach erfolgreich zu sein und vom Coaching-Business auch leben zu können.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Mit Klick auf den Button stimme ich zu, die Infos und ggf. weiterführendes Material zu erhalten (mehr Infos). Meine Daten sind SSL-gesichert und ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.