Werde bewusst berühmt und stell dich selbst ins Rampenlicht

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie es wäre berühmt zu sein? Was würde sich in deinem Leben ändern, wenn du am Jetset glänzt? Berühmtheit hat nicht unbedingt mit Hollywood zu tun. Du musst auch nicht von einem Scout als Nachwuchsmodel entdeckt werden. Jeder von uns selbst hat ein besonderes Highlight in sich. Etwas, das uns von anderen unterscheidet. Schaffst du es, dieses Besondere in dir zu entdecken, kann es dir auch gelingen, bewusst berühmt zu werden.

Entdecke dich selbst

Doch was ist unter einer bewusst gesteuerten Berühmtheit zu verstehen? Berühmtheit hat viele Gesichter. Schaffst du es, sichtbarer zu sein, schaffst du es, einen besonderen Eindruck zu hinterlassen und schaffst du es, deinen Einfluss spielen zu lassen, hast du bereits eine wichtige Form der Berühmtheit für Personen wie dich und mich erreicht. Jeder Mensch ist als etwas Besonderes geboren. Doch viele Menschen nutzen nicht ihr Potenzial, sondern schwimmen viel lieber im Strom der unscheinbaren Masse. Möchtest auch du ein Stück vom Prominentenkuchen abbekommen, musst du es nur schaffen, dich in deinem Umfeld richtig zu positionieren. Du musst es schaffen, dein gesamtes Handeln so auszurichten, um deine Berühmtheit zu fördern. Und du musst vor allem an dich glauben. Durch deine Berühmtheit kannst du dich in deinem Business neu positionieren, du kannst dir ein neues Standing aufbauen und dadurch erfolgreicher werden.

1. Erkenne deine innere Kraft

Berühmte Personen haben alle etwas gemeinsam. Sie glauben an sich selbst. Überleg dir, in welchen Bereichen du besonders gut bist. Überleg dir, welche deiner Fähigkeiten oder Talente du als Sprungbrett für deine Berühmtheit nutzen willst. Sei von deinem Können überzeugt und glaub an dich. Geh mit offenen Augen durchs Leben. Lerne Chancen zu erkennen und nimm diese aus tiefster Überzeugung an. In Wahrheit ist es wie bei einem Schauspieler. Als Schauspieler musst du immer wieder zu Castings. Du musst vorsprechen und wirst nicht immer deine Traumrolle bekommen. Doch wenn du an dich glaubst und deine Chancen nutzt, ist deine Hauptrolle zum Greifen nah. Und oft braucht es viele kleine Rollen, viele Nebenrollen, bevor du deinen Oscar in der Hand hältst.

2. Lass dich fördern 

Wieso sollst du nicht von anderen profitieren? Überleg dir, welche Menschen dich auf deinen Weg unterstützten können. Greif dabei ruhig ein wenig in die Sterne. Und such bewusst nach Personen, die einen Level über dir stehen. Nutze sie als Mentor und Vorbild. Du kannst von ihnen lernen, was sie richtig machen und du kannst gleichzeitig für dich entdecken, was du in ihrer Situation nicht machen würdest. Es geht dabei nicht darum, eine Kopie deines Vorbilds zu werden. Doch es spricht nichts dagegen, dir positive Eigenschafen abzukupfern und in deine Erfolgsstory einzubauen. Mach bloß nie den Fehler und versuch jemand anderen nachzueifern. Bleib immer du selbst und gib deine Identität niemals auf.

3. Verkauf dich nicht unter deinen Wert

Ein Hollywood-Star nimmt auch nicht jede Rolle an. Es ist daher wichtig, zu verstehen, was dich weiterbringt und was dir schadet. Überlegt dir, ob deine Leistungen in deiner aktuellen beruflichen Situation ausreichend gewürdigt werden. Wird dir ausreichend Wertschätzung gezeigt? Bekommst du eine leistungsgerechte Entlohnung? Ist das nicht der Fall, solltest du darüber nachdenken, etwas an deiner Situation zu verändern. Nur so kannst du einen nächsten Schritt auf deiner Karriereleiter machen. Fang an dich nach Alternativen umzuschauen. Und überlegt dir genau, deinen Wert. Was bist du Wert und wie möchtest du diesen Wert abgegolten haben?

4. Plane deine Zukunft

Werde zum Regisseur in deinem Leben und fang damit an ein Drehbuch für dein Leben im Rampenlicht zu schreiben. Dabei sollte es sich nicht um eine realistische Dokumentation handeln, sondern eher um einen Science-Fiction-Roman. Schreib deine Träume nieder. Erst wenn du wirklich weißt, was du willst und wie sich dein Leben gestalten soll kannst du danach leben. Mach deine Träume nicht zu deinem Geheimnis. Lass andere Menschen wissen, wo du dich in den nächsten 5 Jahren siehst. Nur so können andere Menschen dir dabei helfen, dich bei der Erfüllung deiner Träume zu unterstützen. Wünsche werden nicht von selbst wahr, du musst schon etwas dafür tun, um an deiner Berühmtheit zu arbeiten.

Fazit

Berühmtheit hat nicht immer etwas mit der Berühmtheit nach außen hin zu tun. Berühmtheit ist vor allem ein Gefühl, das du in dir verinnerlichen musst. Es ist ein Gefühl der inneren Stärke und des Selbstbewusstseins. Du kannst auch nur für dich selbst berühmt sein. Du kannst dir selbst einen Oscar verleihen, für etwas, was du besonders gut gemacht hast. Fang damit an, dir deinen eigenen „Walk-of-Fame“ aufzubauen. Ersetze die berühmten Sterne mit deinen Meilensteinen und Zielen, die du dir gesetzt hast. Spring wie bei einem Brettspiel Stern für Stern weiter und belohn dich immer wieder selbst für jeden nächsten Zug. Diese Erfolge werden auch von anderen Menschen nicht unbemerkt bleiben. Dadurch wird dein Standing steigen und du wirst Schritt für Schritt ganz auf deine persönliche Art und Weise jeden Tag ein Stückchen berühmter.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Mit Klick auf den Button stimme ich zu, die Infos und ggf. weiterführendes Material zu erhalten (mehr Infos). Meine Daten sind SSL-gesichert und ich kann meine Zustimmung jederzeit widerrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.