Webseitenentwicklung: Wer billig kauft, zahlt mehr!

IMG_3357

Wenig Geld bei der Webseitenentwicklung ausgegeben? Ich erkläre dir in diesem Artikel warum du sehr viel Geld dadurch verlierst oder es dich mehr kostet!

Ich habe vor 3 Jahren mein erstes eigenes Haus bauen lassen. Ich hatte nicht viel Ahnung von Handwerk, geschweige denn vom Haus bauen selbst. Deswegen habe ich diesen Auftrag einem Baumeister gegeben. Als junger Bursche ist das Budget natürlich knapp. In dieser Qualität wurde mein Haus auch gebaut.

Ich liebe mein Haus aber es hat natürlich so seine Macken. Wäre ich zu einem hochpreisigen Architekten gegangen, dann hätte ich für die gleiche Größe wahrscheinlich das 2-3-fache bezahlt.

Haus ist also nicht gleich Haus. Auch wenn beide Häuser ein Dach, Fenster, Boden, Eingangstüre, Strom usw. hätten. Und so ist es auch bei Webseiten.

Fallen der günstigen Webseitenentwicklung

Lässt du dir deine Webseite extern entwickeln, dann ist der Preis nicht immer entscheidend. Diese Meinung vertrete ich nicht deshalb, weil wir bei ithelps so teure Webseiten anbieten (Das Gegenteil ist sogar der Fall). Aufgrund unserer SEO und Online Marketing Beratung sehen wir tagtäglich viele Webseiten. Viele davon wurden extern entwickelt. Die Qualität kann unterschiedlicher nicht sein.

 Problemstelle 1: Das Webdesign

Lässt man sich eine Webseite entwickeln, erstellt ein Grafiker ein sogenanntes Screendesign. Du siehst also, wie deine Webseite aussehen wird. Ist der Vorschlag fixiert, wird nach dieser Vorlage die Webseite entwickelt. Andere arbeiten mit Webdesignvorlagen und suchen für den Kunden 2-3 Vorschläge heraus.

Was aber, wenn der Webseitenentwickler keine Ahnung von Design hat? Dann kommen manchmal wirklich schlechte Webseiten dabei raus. Die Farbgebung, Schriftgrößen und Schriftarten, Logo & Co sollten mit der Webseite perfekt harmonieren.

Tipp: Bitte lass dir unbedingt Referenzbeispiele zeigen und die Projektkosten dazu. Dann kann man abschätzen, um wie viel Budget du welches Ergebnis zu erwarten hast.

 

Problemstelle 2: Inhaltliche Struktur

Immer wieder entdecken wir Webseiten die vom Bruder, Schwager, Freund, Lehrling usw. gemacht worden sind. Diese sind meist keine Experten auf dem Gebiet der Webseitenentwicklung. Stell dir im Vergleich eine Webseiten Agentur vor, die seit Jahren, Tag ein Tag aus, Webseiten programmiert. Die Leute haben einfach verdammt viel Erfahrung und wissen daher, welche Webseiten super ankommen und warum!

Aus meiner Sicht ist die Beratung hier sehr wichtig. Wohin schauen die Webseitenbesucher, was mögen sie überhaupt nicht. Wie sieht eine vernünftige Menüstruktur aus, usw.

Du erkennst gute Webseitenentwickler oder -Agenturen an den Fragen, die sie dir stellen. Hier ein Auszug an guten Fragen:

  • Welche Zielgruppe wollen wir ansprechen?
  • Welchen Zweck/Welches Ziel hat die zukünftige Webseite?
  • Wie schaffen wir es, dass Webseitenbesucher wiederkommen?
  • Wie sammeln wir die E-Mail-Adressen der Webseitenbesucher ab?

Tipp: Willst du eine Webseite die tatsächlich & gut funktioniert, suche dir eine Webseiten Agentur oder Entwickler mit viel Erfahrung.

 

Problemstelle 3: Keine SEO Orientierung

Ein Webseitenentwickler oder –Designer muss keine Ahnung von Suchmaschinenoptimierung haben. Das muss er auch nicht. Aber das weiß der Endkunden meist nicht.

Manche Agenturen oder Entwickler haben dies erkannt und fügen einen neuen Leistungspunkt in ihrem Webseitenangebot hinzu: „Unsere Webseiten sind SEO optimiert“.

Ehrlich gesagt, nur bei den wenigsten Agenturen steckt hier etwas Vernünftiges dahinter. Manche meinen die Installation eines SEO Plugins reicht aus, um „SEO optimiert“ zu sein. Andere füllen Meta-Keywords und Descriptions aus und meinen, die neue Webseite sei nun „seo optimiert“.  (Abgesehen davon haben die Meta-Keywords keine Bedeutung mehr für Google J )

Ich empfehle bei einer neuen Webseite, sich von einem SEO Spezialisten (mit-)beraten zu lassen. Inhalte, Struktur, Texte, Design sind im Nachhinein nur mit viel Aufwand verbesserbar.

Kaufst du billig, kaufst du teuer

Die meisten Webseiten haben den Zweck, das Unternehmen repräsentativ zu vertreten und Kundenanfragen zu provozieren. Der Nachbar, der vielleicht auch 1-3 Webseiten im Jahr privat und günstig macht, wird dieses Ziel wahrscheinlich nicht erreichen.

Möchtest du einfach nur eine Webseite haben, damit du eine Webseite hast. Dann reicht natürlich die Webseite, die ein Studenten zusammengebastelt hat. Sind deine Ansprüche und Anforderungen an eine Webseite jedoch höher, würde ich zu einem Profi gehen. Ich weiß, dass der Preis natürlich immer eine Rolle spielt. Vor allem für junge Unternehmen ist eine Webseite eine Investition. Auch ich habe für unsere erste Webseite vor Jahren mit Geld sparen müssen und habe dann auf Raten bezahlt.

Aber eine Webseite um 200€ die 0€ Umsatz bringt und eine Webseite um 3.000€ die 10.000€ bringt ist nicht zu vergleichen. Natürlich ist das eine überspitzte Formulierung aber ich hoffe du weißt, was ich dir mit diesem Artikel sagen wollte.

sebastian-prohaskaÜber den Autor: Sebastian Prohaska

Sebastian ist Gründer der Firma ithelps.at aus Wien, liebt SEO, Gewichtheben und liest one-book-a-week

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.