Deine strahlende Marke – Wie Du langfristig deinen Erfolg sicherst

strahlende marke

Ein Gastartikel von Markus Grau:

„Marken sind wie Raubtiere, sie wachsen, breiten sich aus und nehmen anderen etwas weg.“ Ok, jetzt habt ihr meine Aufmerksamkeit. Bei meinen Recherchen zu diesem Blogartikel stoße ich auf diesen Satz. Er ist anders als die Gedanken und Meinungen, die ich bis dato zum Thema Markenbildung entdeckt habe. Wir fürchten uns davor, dass man uns etwas wegnimmt. Erst recht, wenn es um potentielle Umsätze unseres Business geht!

Gute Geschichten leben von markanten Gegensätzen, von einem gewissen Spannungsgefühl. Dunkel vs. hell. Kalt vs. warm. Der Joker vs. Batman. In unserem Fall also von den negativen und positiven Folgen starker Marken für unser Online-Business. Bevor ich dir exakt zeige, worauf es bei deiner erfolgreichen Markenbildung ankommt (sodass dir nicht genommen wird, du aber auch nicht nur nimmst), möchte ich zunächst mal klären, was Marken eigentlich genau sind – und was nicht.

Marken, was ist das eigentlich?

Das Gabler Wirtschaftslexikon gibt uns hier folgende Kurzdefinition mit an die Hand:

„Eine Marke kann als die Summe aller Vorstellungen verstanden werden, die ein Markenname oder ein Markenzeichen bei Kunden hervorruft bzw. beim Kunden hervorrufen soll, um die Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen anderer Unternehmen zu unterscheiden“.

So, das war die erste und letzte Definition in diesem Post. Versprochen. Kein Kauderwelsch mehr, ab jetzt nur noch Tacheles. Vereinfachen wir den Satz zunächst, bevor wir uns ein passendes Beispiel anschauen, das das ganze Thema klarer machen wird.

  • Mein Unternehmen von anderen Unternehmen unterscheiden

Red Bull hat sich im Laufe seiner Unternehmensgeschichte gegen mehr als 200 (!) andere Energydrink-Hersteller durchgesetzt. Mir fallen gerade maximal drei weitere ein, die anderen kenne ich, zumindest bewusst, überhaupt nicht. Red Bull hat es durch ein gezieltes und im europäischen Markt neuartiges MARKEting geschafft, sich eine strahlende und einzigartige Marke aufzubauen. Heute laufen Menschen überall auf der Welt mit dieser schmalen und deutlich überteuerten Plastikdose als Markenbotschafter umher. Der Inhalt ist selbstverständlich genauso schädlich wie jeder andere Energiedrink und zudem noch von einem thailändischen Hersteller samt Logo simple kopiert.

Warum Marken überhaupt wichtig sind

Durch dieses Beispiel und die irrationalen Verhaltensweisen seitens der Kunden von Red Bull ist die Antwort auf die Frage, warum Marken wichtig sind, recht einfach zu beantworten.

Marken haben für Unternehmen ganz genau drei wettbewerbsentscheidende Funktionen:

  1. Unterscheidungsfunktion
  2. Garantiefunktion
  3. Verteidigungsfunktion

Lass uns diese drei Punkte nacheinander fix durchgehen, sodass wir anschließend erkennen können, wie Du dir selbst eine strahlende und erfolgreiche Marke aufbaust.

  1. Unterscheidungsfunktion

Ein einheitliches Markenerlebnis lässt alle Inhalte, die du kreierst ganz leicht deinem Unternehmen zuweisen und unterscheidet sie so von deinen Konkurrenten. Deine Beiträge werden direkt wiedererkannt und nur dir zugeordnet. In Zeiten rasant abnehmender Aufmerksamkeitsspannen seitens der Kunden haben z.B. bekannte visuelle Elemente deiner Marke die Chance, Kunden zu fesseln.

  1. Garantiefunktion

Deine starke Marke sichert dir das Vertrauen deiner Kunden und Interessenten in die Qualität deiner digitalen Produkte. Gerade im Online-Markt ist das Thema Vertrauen essentiell, deine Marke übernimmt hier somit teilweise diesen äußerst schwierigen Part des Verkaufsprozesses für dich. Zusammen mit dem ersten Aspekt der Unterscheidung kannst Du auch ganz einfach höhere Preise verlangen. Schluss mit Price-Dumping. Erziele die Verkaufspreise, die DU für angemessen hältst.

  1. Verteidigungsfunktion

Nachdem du deine Marke (oder auch andere Claims, Taglines, etc…) beispielsweise beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen und damit gesichert hast, hast du die rechtliche Möglichkeit, deinen Konkurrenten die Verwendung von diesen einzigartigen Bestandteilen deines Markenauftritts zu untersagen.

Wie Marken dich und mich beeinflussen

„Marken sind wie Raubtiere, sie wachsen, breiten sich aus und nehmen anderen etwas weg.“ Wir erinnern uns an den ersten Satz. Bisher haben wir die Sonnenseite betrachtet. Inhalte werden uns direkt zugewiesen, wir unterscheiden und von unseren Konkurrenten, das Vertrauen unserer Kunden ist deutlich höher, wir verkaufen leichter und dann auch noch zu den Preisen, die wir wollen! Marken beeinflussen Kunden. In dem zunehmenden Dschungel aus Überangeboten und Kurzlebigkeit stellen sie eine wichtige Konstante für Kunden dar. Sie geben Orientierung und Halt wie die gelb-strahlenden Bewertungssterne bei Amazon. Das ist alles schön und sogar sehr gut. Solange es sich eben um unsere eigene Marke und nicht die unserer Konkurrenz handelt! Denn dann wird aus der strahlenden Markenmagie ganz schnell das zähnefletschende Raubtier von vorhin. Nicht gut. Unsere Umsätze bibbern schon vor Angst. Zum Glück liest du jetzt aber diese Worte, der rote Teppich für die Filmpremiere „Schritt-für-Schritt-zu-deiner-eigenen-strahlenden-Marke“ liegt aus. Jetzt ist es an dir, ihn mit mir gemeinsam zu überschreiten.

 Wie Marken ihre Zielgruppe erreichen und Begehren auslösen

Wenn du das Thema der Markenbildung bisher eher der marketing-strategischen Abteilungen von Apple oder Tesla überlassen hast, dann wird es Zeit, etwas daran zu ändern. So, und bevor du jetzt voller Kleinmut unten in den Kommentaren die Frage stellst, die jetzt wahrscheinlich in dir aufkommt, beantworte ich sie dir direkt (deine Zeit ist schließlich begrenzt und dadurch kostbar):

„Ja, auch DU kannst eine Marke sein. Es ist sogar recht einfach.“

Du kannst und wirst deine Zielgruppe auf einer Art erreichen, wie niemand sonst in deiner Nische oder Branche. Du kannst in ihnen das brennende Begehren auslösen, deine Inhalte zu konsumieren und deine Angebote kaufen zu wollen. Immer und immer wieder. Die nachfolgenden Zeilen und Tipps könnten der Türöffner für deinen langfristigen Erfolg im Online-Markt sein. Viel zu viele von uns geben nämlich nach kurzer oder langer Zeit auf. Beides ist schmerzhaft und beides können wir durch unsere eigene Marke verhindern.

Das Erfolgsgeheimnis großer Marken

Erfolgreiche Marken stehen immer auf dem gleichen Fundament.

Nun kommen die drei Fragen, von denen ALLES ausgeht:

  • Weißt du 100%ig, was dein erfüllendes und motivierendes (Nischen-)Thema ist, auf das du dich fokussierst?
  • Weißt du 100%ig, für wen du jeden Morgen aufstehst, um deine einzigartigen Inhalte zu kreieren?
  • Weißt du 100%ig, warum Interessenten aus dem Markt bei dir und nicht bei deinen Wettbewerbern kaufen sollten?

Wenn du alle drei Fragen mit einem klaren Ja beantworten kannst, dann bist du bereits weiter als 97% aller Online-Marketer im WWW (ich liebe diese, für unsere Branche so oft verwendeten Pauschalisierungen 😉 ) Zusammen bilden diese Fragen nämlich das Fundament deines Markenfundaments – deine Positionierung. Das wahre Erfolgsgeheimnis großer Marken liegt also viel tiefer verwurzelt, als wir zu Beginn noch erahnen konnten.

Ein Großteil aller Unternehmer hat überhaupt gar keinen Plan, was er eigentlich jeden Tag tut

Aber was, wenn dein Ja von gerade eher so ein Jein ist? Dann halte dich jetzt fest. Ich zeige dir eine Statistik aus dem Jahr 2015. Befragt wurden über 60.000 Gründer verschiedener Branchen bezüglich ihrer aktuellen Defizite beim Unternehmensaufbau.

Dies sind die Defizite, die direkt auf eine unklare und planungslose Positionierung schließen lassen:

  1. Kaufmännische Defizite >> 54%
  2. Kein Alleinstellungsmerkmal >> 52%
  3. Unklare Zielgruppe >> 45%
  4. Ungenaue Produktidee >> 36%
  5. Unzureichende Klarheit >> 27%

Ich habe mir die Augen ebenso gerieben, wie du wahrscheinlich gerade. Ich dachte mir: Es kann doch nicht wahr sein, dass so viele Gründer ohne einen konkreten Plan starten. Ohne des Gefühls der Klarheit und Orientierung. Ohne Positionierung. Die Grund-Grundlage deines erfolgreichen Markenaufbaus liegt also in deiner Positionierung. Beide sind unzertrennbar miteinander verbunden. Da die Themen der Nischenfindung, Zielgruppenanalyse und des Alleinstellungsmerkmals ungefähr so viele Menschen freudig aufspringen lassen, wie die Frage, wer im Matheunterricht die nächste Aufgabe an der Tafel vorrechnen möchte, gibt es eben auch so wenig bekannte große Marken im Online-Markt. Ja es gibt sie, die bekannten und erfolgreichen Online-Marketer. Benedikt Ahlfeld gehört dazu. Wir wollen eines Tages ebenso dazu gehören. Dafür haben wir Heldendrang gegründet. Allerdings scheitern die allermeisten Starter nach einiger Zeit. Wir beinahe auch. Und das tut weh!

Schnell-schnell und willkommen in der gefährlichen „Erwartungshaltungsfalle“

Sich ein langfristig erfolgreiches Online-Business aufzubauen ist nicht einfach und geht auch nicht zack-zack über Nacht. Zumindest in der Regel nicht. Wir waren die Regel. Haben so viel falsch gemacht und vergeigt wie alle Spieler des HSV in allen Bundesligaspielen zusammen diese Saison. Wenn das überhaupt reicht. Das Problem liegt meiner Meinung nach darin begründet, dass die meisten Online-Starter mit einer falschen Erwartungshaltung beginnen. Sind sie selbst schuld daran? Nein! Wir sind es. Die Marketer (oder wie man uns auch immer nennen mag), die diese falschen Erwartungen kreieren. Das Resultat ist ein konstanter, beziehungsweise über die Zeit sogar schlimmer werdender Spannungszustand zwischen Ist – und vermeintlichem Soll. Wieso klappt es bei den anderen denn so schnell mit der Sichtbarkeit und Reichweite? Warum verdammt nochmal trägt sich niemand in meinen Verteiler ein? Wie weit muss ich denn noch mit meinem Preis runtergehen, bis endlich mal jemand auf „Jetzt bestellen“ klickt? Glaube mir, ich kenne diese Fragen und die Gefühle, die dahinter auf uns lauern nur zu gut! Und weil alles ja angeblich so einfach und schnell funktioniert, denken wir erst gar nicht daran, uns mit solch einschläfernden Themen wie unserer Zielgruppenanalyse zu beschäftigen (Nennt man es hingegen das Finden unseres Wunschkunden, klingt es doch direkt viel besser, oder? J ).

 In deiner klaren Positionierung liegt die Kraft für eine strahlende Marke

Daniel und ich haben mit Heldendrang über 2 Jahre unserer Zeit, weit mehr als 70.000€ und verständlicherweise ohne Ende Nerven verloren. Ganz einfach deshalb, weil wir keine klare Positionierung hatten. Und das obwohl wir beide mit überdurchschnittlicher Auszeichnung unseren Master in „Global Business Development“ abgeschlossen haben. Was du aus diesen Worten für dich mitnehmen kannst? Lass dir Zeit für deinen Unternehmensaufbau und für deine Klarheit. Du wirst früher oder später eh zu dem Punkt kommen. Oder ganz aufgeben. Du entscheidest!

In dem Moment, indem wir dann einmal auf festen Beinen stehen, uns bewusst sind, wohin es mit unserem Online-Auftritt gehen soll, dann (und erst dann) können wir uns an unseren einheitlichen Markenaufbau machen.

Wenn du dir eine strahlende und einzigartige Marke aufgebaut hast, gehen viele Dinge, die zuvor nur mit viel Zeitaufwand und schwerlich geklappt haben, auf einmal wie von magischer Hand. Deine Inhalte werden geteilt, neue Interessenten tragen sich in deine Liste ein, kaufen dann tatsächlich auch deine Produkte zum Normalpreis und empfehlen dein Produkt am Ende des Tages sogar noch an ihre Freunde weiter. Positionierung – das erfolgreichste MARKEting auf unserem Planeten. Herr Sawtschenko hatte mit seinem reißerischen Buchtitel also durchaus Recht.

Deine eigene strahlende Marke – Die 4 Elemente auf einen Blick

Im folgenden Schaubild habe ich dir die 4 Elemente deiner strahlend-heldenhaften Marke zusammengefasst:

4-elemente

Ich werde in den abschließenden Zeilen meines Beitrags auf die englischen Begriffe aus dem Schaubild verzichten. Die merken wir uns nämlich eh nicht 😉

  1. Die Basis von deiner Marke ist das Leitbild.

Ein Unternehmen muss sich darüber im Klaren sein, welche Werte es verkörpert und dies durch alle Markenelemente und Signale kommunizieren. Dadurch wird ein gleichbleibendes Markenerlebnis für deinen Kunden garantiert, was wiederum für Vertrauen sorgt.

Ich gebe unseren Kunden bei Heldendrang an dieser Stelle den Tipp, dass sie in dieses Leitbild neben den Erkenntnissen aus unserem Positionierungs-Coaching vor allem die drei zentralen Werte mit hineinnehmen, die sie ausstrahlen wollen. Wofür willst du als Unternehmen stehen? Das ist es, was deine Kunden wirklich interessiert. Menschen wollen keine Geschäfte mit GmbHs machen. Auch nicht mit GbRs. Sondern mit den Menschen dahinter. Leider verstehen das die meisten Unternehmen, wenn überhaupt, nur begrenzt. Emotionen verkaufen (nach neusten Erkenntnissen sogar bis zu 95%). Die erfolgreichsten Marken der Welt sind somit die konzentrierte Niedlichkeit aller süßen Katzen- und Hundevideos zusammen. Als kleiner Einblick: Die drei zentralen Werte bei Heldendrang sind „Einzigartigkeit. Ehrlichkeit. Exzellenz“. Was sind deine?

  1. Wir machen bei deiner visuellen Identität weiter. Einfacher ausgedrückt: deinem Erscheinungsbild.

Hier geht es um alles, was dein Kunde von dir sieht. Wenn du dir beispielsweise als einen deiner drei Werte den Aspekt der Kreativität auf die Kappe geschrieben hast, dann sollte deine Webseite im besten Fall aus mehr Farben als schwarz und weiß bestehen. Wenn du Videos zur Hundeerziehung anbietest, sollten keine Katzenbilder den Großteil deiner Seite ausmachen. Wenn du exzellente Inhalte kreieren willst, dann solltest du Artikel mit mehr als 500 Wörtern schreiben.

  1. Wie begrüßt du deine Kunden und wie verabschiedest du sie?

Duzen oder doch siezen? Hast du eine Tagline und wenn ja, geht sie Hand in Hand mit deinen Werten? Ich lege dir ans Herz, dich hier der Kraft der Wiederholung zu bedienen. Wiederholungen sind King, wenn es um die Markenbildung geht. Du wirst sehen, dass ich mich am Ende des Artikels mit den Worten: „Heldenhafte Grüße, dein Markus“ von dir verabschieden werde. Das tue ich immer wieder. Neben deiner einzigartigen Abschlussformel solltest du zudem 3-5 Hauptaussagen haben, die du immerzu wiederholst und somit von deinen Kunden nur dir zugehordnet werden können. Beispiel: „Deine Lebensgeschichte und dein Wissen haben eine größere Bedeutung und einen höheren Wert, als Du dir bisher jemals erträumt hast.“

  1. Dein Verhalten.

Hier möchte ich abschließend ein wenig emotional werden. Ich bitte dich an dieser Stelle herzlich zu sein. Deinen Kunden mehr zu geben, als sie erwarten. Für sie da zu sein, obwohl sie dir nur privat geschrieben und nicht zuvor dafür bezahlt haben. Menschlichkeit und Nähe zu zeigen und nicht fernab der Realität als Star im WWW zu strahlen. Ein echter Partner und Freund auf ihrem ganz persönlichen Weg zu sein, ein Ohr zum Zuhören parat zu haben. Wenn du deine Kunden in erster Linie nicht als solche verstehst, sondern als Teil deines Teams, erst dann kannst du diesen Menschen durch außergewöhnlichen Mehrwert wirklich weiterhelfen und erfolgreich werden.

Große Marken berühren uns. Sie lassen uns vergessen, worum es eigentlich auf der Produktebene geht. Sie machen unsere Welt ein wenig größer. Wir fühlen eine gewisse Geborgenheit und Sicherheit. Große Marken nehmen nicht nur, sie geben auch. Genau das habe ich dir im dritten Absatz dieses Artikels versprochen. Gestalte dir Schritt für Schritt nach deinem eigenen Tempo eine Marke mit Strahlkraft. Begeisterte Menschen mit deinen Inhalten, inspiriere und informiere sie mit wundervollem Mehrwert. Sei kein Raubtier. Sei viel mehr für deine Kunden dar, sei besonders, sei heldenhaft.

Ich wünsche dir für deine Markengestaltung und deine Zukunft im Online-Markt von Herzen nur das Beste. Wann immer du magst: melde dich gerne bei mir, ich habe immer ein offenes Ohr für dich.

Heldenhafte Grüße,

Dein Markus

markus-grau

 

Über den Autor: 

Markus Grau ist der Co-Gründer von Heldendrang. Seit der Gründung im Jahr 2014 ist das Unternehmen spezialisiert auf Starter im Online-Bereich. Nach ihrem gemeinsamen Masterstudium im Bereich „Global Business Development“ fokussieren sich die beiden Gründer Daniel Renn und Markus Grau auf die größten Anfangsprobleme von Online-Startern. Durch ihr Online-Kursangebot geben die Beiden ihren Kunden wertvolles Wissen und Motivation rund um die ersten Schritte in die eigene digitale Selbstständigkeit weiter.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.