SEO-Trends 2017: Ein Blick in die Zukunft

SEO-Trends-2017

Was werden die SEO-Trends im Jahr 2017 sein? Hier findest du meine Gedanken zu dem Thema und die Meinung von 39 anderen SEO-Experten.

Das Internet entwickelt sich rasend schnell weiter. Social Media Plattformen und Webseiten werden innerhalb weniger Monate erfolgreich (z.B.: Snapchat) und andere sind nach ein paar Monaten schon wieder Geschichte (z.B.: Periscope). Auch im Bereich von SEO tut sich einiges.

Meine Vorhersage der SEO-Trends 2017

Mein Tipp an Kunden, die sich mit dem Thema beschäftigen, ist immer der gleiche:

Wir müssen qualitativ hochwertigen Inhalt aufbauen und diesen leicht zugänglich machen. Das ist die nachhaltigste SEO-Strategie und steht im Einklang mit dem Interesse von Google.

EPIC Content

Wertvollen Inhalt zu erstellen, hört und liest man immer wieder. Schwierig ist die Umsetzung davon. Im SEO geht man immer mehr von der Keyword-Analyse weg und nähert sich der User orientierten Optimierung. Was möchte eine bestimmte Zielgruppe lesen? Welche Sprache spricht diese bzw. welche Wörter verwenden diese?

Wer in der Lage ist, die besten Informationen in genialer Form aufzubereiten, wird enorme Sichtbarkeit erlangen. Ein Beispiel ist für mich der Amerikaner Brian Dean von Backlinko.com . Er schafft es mit der Art und Weise, wie er seine Inhalte und Blogartikel aufbaut, enorme Rankings zu erzeugen. Dabei schreibt er nur einen Blogartikel pro Monat. Diese haben aber meist 10.000 Wörter und sind perfekt aufbereitet.

Mobile/Neue Endgeräte

Über 50% unserer Webseitenbesucher verwenden ihr Mobiltelefon, um sich die Webseite anzusehen. Die Optimierung für das Mobiltelefon wird somit immer wichtiger. Aber die Mobile Optimierung wird noch immer total vernachlässigt. Aus diesem Grund wird dies 2017 auch immer mehr zum Thema werden. Bei einem Webseiten Re-Design wird sich die Mobile First Orientierung bestimmt langfristig auszahlen.

Denken wir aber auch an neue Endgeräte. Smart Glasses, Apple TV Stick, Kühlschränke, Auto-Computer u.v.m. Auf vielen dieser Geräte ist das Surfen im Internet möglich. Somit auch die Google-Suche.

Voice Search

In naher Zukunft wird es möglich sein, über Spracheingabe effektiv zu suchen. Aber die Art und Weise der Keywords wird sich damit ändern. Siri von Apple macht es ja vor. Über bestimmte Fragen im Alltag werden wir Google befragen.

„Ich suche ein Cafe in Wien Zentrum, welches ab 08:00 Uhr geöffnet hat“.

Solche direkte Fragen werden auch bald von Google beantwortet werden (müssen). Das hat natürlich auch mit unserem nächsten Thema zu tun

Strukturierte Daten

Google versteht den Inhalt unserer Texte nicht. Möchte es aber. Es möchte wissen, was damit gemeint ist, wenn es das Wort „Hammer“ liest. Ein Werkzeug, ein Familienname oder der Name einer Musikband. Hier kann man sich mit den strukturierten Daten helfen. Im Prinzip definiert man im Code die Bedeutung bzw. Kategorie eines Wortes oder von Informationen.

2017 werden Webseiten, die solche Informationen bereitstellen, in der Google Suche sicherlich gegenüber dem Mitbewerb bevorzugt. HTML5 spielt hier eine wichtige Rolle.

Was sagen andere Experten?

Hier findest du eine Sammlung von 39 Experten, die ihre Meinung zu diesem Thema niedergeschrieben haben. Viel Spaß beim Lesen.
Was meinst du, wird 2017 für SEO wichtig sein? Hinterlasse uns deine Meinung als Kommentar.

 

sebastian-prohaskaÜber den Autor: Sebastian Prohaska

Sebastian ist Gründer der Firma ithelps.at aus Wien, liebt SEO, Gewichtheben und liest one-book-a-week

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.