10 Dinge, die du über Influencer Marketing wissen musst

Bestseller Blogartikel

Influencer Marketing wird gerne als „The Next Big Thing“ bezeichnet, bezogen auf Marketingstrategien, die im Social Web angewandt werden. Dafür gibt es eindeutige Indizien, etwa der rasante Anstieg an Anfragen und das enorme Interesse, welches in Google Trends dokumentiert wird. 2015 ging das Keyword Influencer Marketing geradewegs durch die Decke, ein erwartetes Interessenswachstum von mehr als 5000% belegt diesen Umstand eindrucksvoll. Aber kann diese enorme Erwartungshaltung auch befriedigt werden?

Was ist Influencer Marketing?

Influencer Marketing wird als Marketingstrategie im Bereich Social Web und Blogging angewandt. Dabei werden verschiedenste Kanäle (Blogs, Instagram, Facebook, Youtube und Co.) dafür verwendet, um Werbebotschaften und Informationen zu verbreiten. Im Influencer Marketing steht allerdings nicht die Zielgruppe im Mittelpunkt, sondern der Influencer. Dieser sorgt durch seine Fürsprache, durch sein Interesse dafür, dass eine große Gruppe sich ebenfalls für ein bestimmtes Thema interessiert. Aus dieser Gruppe heraus können natürlich auch weitere Gruppen angesprochen werden.

Die Rolle des Influencers

Der Influencer ist somit eine Person, die als Reichweiten- und Erfolgsmultiplikator fungiert. Diese Person hat üblicherweise schon zahlreiche Fans oder Abonnenten und kann hier als Testimonial für ein Produkt, oder eine Information, auftreten (bewusst oder unbewusst). Im Prinzip bedient man sich einer Art Gruppendynamik, die durch den Influencer ausgelöst wird. So können zielgerichtet über einen gut ausgewählten Influencer unweit mehr potentielle Kunden erfolgreich angesprochen werden, als etwa mit einer anderen vergleichbaren Online Kampagne.

Wir alle sind Influencer

Vermutlich hat sich jeder schon einmal des Influencer Marketings bedient, allerdings in einer anderen Form und ohne es zu wissen. Ein Beispiel: Innerhalb einer Gruppe entstehen auch Meinungsverschiedenheiten – etwa darüber, wo man abends essen gehen soll. Nahezu jede Gruppe hat ihre unbewusst gewählten Meinungsführer, deren Aussagen etwas mehr Gewicht haben. Kann man diese Meinung beeinflussen, hat man häufig auch die gesamte Gruppe beeinflusst. Und schon geht es am Abend zum Italiener, wie gewünscht, und nicht zum Inder. Ohne großen Konflikt, ohne alle Befürworter des Indischen Essens einzeln überzeugen zu müssen.

Influencer Marketing

Influencer Marketing – Warum?

Warum Influencer Marketing so wertvoll ist, wird im Folgenden dargestellt – 10 Dinge, die zeigen, dass Influencer Marketing „The Next Big Thing“ ist!

1. Mundpropaganda

Mundpropaganda gilt noch immer als das Nonplusultra der Empfehlungen. Hierbei ergeben sich viel größere Erfolge als durch irgendeine andere Werbeform. Das Influencer Marketing bedient sich exakt dieser Möglichkeit und lässt die Verkaufszahlen somit in die Höhe schnellen.

2. Natürlich verpackte Werbung

Ist Werbung als solche klar erkennbar, stellt sie für viele Menschen ein Ärgernis dar; etwa als Commercial im Fernsehen, oder als Paid Ad online. Zudem möchten Menschen überwiegend über Inhalte in Textform, Content, Informationen über ein bestimmtes Produkt erhalten und nicht in Form von offensichtlichen Werbeschaltungen. Influencer Marketing wirkt nicht nur natürlich, für Rezipienten ist es natürlich. Die eigentliche Werbemessage wird als solche kaum noch erkannt, sie wirkt auch nicht störend, da man von sich aus Interesse bekundet und diese konsumiert.

3. Paid Ads

Paid Ads sind genauso verpönt wie Spam-Mails. Kaum jemand interessiert sich tatsächlich für diese Werbeschaltungen, viele versuchen diese auch mittels Ad-Blocker bewusst auszublenden. Es wird Zeit für eine Alternative Form der Werbung – das Influencer Marketing kommt ohne nervige Werbeschaltungen und Slogans aus.

4. Toller Nebeneffekt – mehr Social Signals

Mittlerweile ist bekannt, dass Social Media einen wichtigen Ranking Faktor darstellt. Wer nun über Social Media Kanäle eine Influencer Marketing Kampagne startet, darf sich als willkommenem Nebeneffekt auch noch über sehr viele, natürliche Social Media Kommentare und Referenzen freuen. Diese gibt es kostenlos und ohne zusätzlichen Aufwand oben drauf. Branding deluxe.

5. Neue Besucher, neue Kunden – neue Daten

Natürlich können auch Influencer Kampagnen verfolgt, gemessen und ausgewertet werden. Auch hieraus ergibt sich automatisch ein positiver Nebeneffekt, der unzählige, wertvolle und verwertbare Daten liefert. Über Zielgruppen, Reichweite der Kampagne und Vieles mehr. Die nächste Kampagne wird noch besser einschlagen.

6. Social Media

War die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden früher noch eher einseitig, gestaltet sich diese dank Social Media um einiges vielschichtiger. Der moderne Kunde will nicht nur informiert, sondern auch unterhalten werden. Online ist es ein Leichtes, sich mit anderen Kunden zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Auch der Kundensupport findet häufig online statt. Mit klug gewählten Influencern wird automatisch auch dieses Social Media Unterhaltungsbedürfnis befriedigt.

7. Influencer sind noch billig zu haben

Noch sind die Ausgaben für eine Influencer Marketing Kampagne vergleichsweise gering, da vergleichsweise wenige Influencer Kampagnen im Umlauf sind. Noch können Influencer günstig angeworben werden.

8. Den nächsten Trend auslösen

Influencer können dafür sorgen, dass Produkte zur Trendware werden, nicht nur in der Modebranche. Mit etwas Glück entsteht sogar eine virale Dynamik.

9. Die Arbeit machen andere

Alle bisherigen Punkte zusammengefasst zeigen, dass, wird eine Influencer Kampagne erst einmal gestartet, andere die Arbeit übernehmen – nämlich die Zielgruppen selbst.

10.  Mehr Erfolg – Endlose Reichweite

Es ist nahezu gleichgültig, mit welcher Intention, mit welchem Ziel eine Influencer Marketing Kampagne auf den Weg gebracht wird – die Erfolge sind größer, die Reichweite kennt im Bestfall keine Grenzen.

Florian HießÜber den Autor: Ing. Florian Hieß, MSc
Als begeisterter Fan von digitalem Marketing, Google und allen technischen Tools und Hilfsmitteln, die seine Arbeit und das tägliche Leben mit Hilfe des Internets erleichtern, berät Florian Hieß erfolgreich Unternehmen im Online Marketing. Seine ersten digitalen Produkte hat er im Jahr 2000 verkauft und seit 2008 brennt er für Performance Marketing, im speziellen die Suchmaschinenoptimierung, Adwords und Conversions. In seinem Blog schreibt er über Online Marketing Themen und digitale Strategien.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.