Einfach authentisch sein. Eine Case Study von Heike Holz

heike-holz

Gastartikel von Heike Holz

Online-Marketing… ein Begriff, über den ich mir bisher noch nie Gedanken gemacht habe. Bis zu dem Tag, als Benedikt Ahlfeld auf mich zukam und mich fragte, ob ich der Community EOM (Ehrliches Online Marketing) beitreten möchte. Ich würde genau dort hin passen. 1000 Fragezeichen in meinem Kopf… Ich? Wieso?

Erkenne dich selbst

Zuerst überlegte ich, was ich Online alles mache. Bei mir ist nichts geplant, nichts organisiert… so meinte ich. Doch schon beim Reflektieren darüber wurde mir bewusst, dass ich natürlich intuitiv plane und strukturiert vorgehe.

Ich kommuniziere mit meinen Interessenten über:

  • Newsletter
  • Facebook
  • Xing
  • google+
  • Twitter
  • Pinterest
  • ich schreibe einen Blog
  • und spreche den Podcast „Charisma & Persönlichkeit“

Zudem habe ich 5 Ebooks über Kommunikation geschrieben und meinen Erfolgsklassiker „Knips dein Licht an“.

Verlässlichkeit und Präsenz

Eines vorab: Ich blogge nicht, um Geld zu verdienen. Ich blogge, um einfach präsent zu sein. Bei mir gibt es (noch) keine Erfolgsrezepte wie Gastartikel und ständige Kaufaufforderungen, Downloadangebote etc.

Meine Stärke ist meine Ausdauer und Kontinuität. Mein Blog wird regelmäßig geschrieben – es gibt keine monatelangen Pausen. Meine Podcasts (früher hatte ich noch einen zweiten „Das Abenteuer Stil und Etikette“, jetzt noch als Download über mich zu erhalten) wird seit nunmehr sieben Jahren (!) regelmäßig verlässlich zwei- bis dreiwöchentlich veröffentlicht.

Regelmäßige Posts in Facebook, Xing etc. und das rund vierteljährliche Erscheinen des Newsletters sind für mich selbstverständlich.

Und genau da liegt mein Erfolgsrezept. Ich bin für meine Kunden und die, die es werden wollen, einfach da. Ich verschwinde nicht von der Bildfläche und tauche plötzlich mit völlig neuen Dingen wieder auf. Ich lasse meine Leser/Hörer an meinem Business teilhaben und wenn es Veränderungen gibt, nehme ich sie mit auf diese Reise. So bin ich etwas „durchschaubar“ – der „Heike-Holz-Fan“ kann meine persönliche Entwicklung begleiten und weiß beispielsweise, wie ich von Meinung A zu Meinung B komme.

Nackte Zahlen

Die ganz „Cleveren“ fragen sich jetzt sicherlich, wie viele Aufträge ich durch diese Aktivitäten erhalte, wie viele Bücher, Ebooks, CDs etc. ich verkaufe – und welche Plattform denn die profitabelste ist. Ganz offen: Ich weiß es nicht!

Ich weiß, dass all diese Aktivitäten wichtig sind. Ich weiß, dass ich meinen Bekanntheitsgrad steigere. Ich weiß, dass ich dadurch meine Produkte verkaufe und auch neue Kunden gewinne.

Schon Henry Ford sagte: „Fünfzig Prozent bei der Werbung sind immer rausgeworfen. Man weiß aber nicht, welche Hälfte das ist.“

Und so verhält es sich auch hier: Ich habe auf meiner Facebook-Seite mehr als 2.000 Fans – über 4.000 Follower auf google+, über 7.700 Xing-Kontakte und nahezu 10.000 Podcast-Hörer – mal kommt von der einen Plattform mehr Resonanz, mal von der anderen. Also bediene ich alle rein intuitiv.

„Aber…. Die Zahlen sind doch wichtig!“, höre ich jetzt von dem einen oder anderen. Mein Beruf ist meine Berufung – ich mache das aus Leidenschaft, es ist meine Passion. So vertrete ich hier den Standpunkt, dass das Geld, die Einnahmen im ersten Moment nicht wichtig sind. Natürlich muss auch ich etwas „zum Beißen“ haben. Natürlich muss ich auch meinen Lebensunterhalt verdienen. Doch das kommt automatisch, wenn mein Gegenüber spürt, dass ich mit Überzeugung und Herzblut authentisch dabei bin.

Wie würde es wohl meinem Gegenüber sowohl auf den Social-Media-Plattformen als auch im persönlichen Kontakt gehen, wenn er bereits bei jedem Blog, Podcast, Facebook-Eintrag oder Xing-Nachricht meine $-Zeichen im Auge blitzen sehen würde?

Und was „verkaufe“ ich auf meinem Blog?

Erst einmal nix! Auf meinem Blog gibt es Wissenswertes über mein Experten-Know-how. Experte bin ich im Bereich der ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung. Also Körpersprache, Kommunikation, Rhetorik, Motivation, Mentaltraining, Umgangsformen. Außerdem im ganzheitlichen Bereich Transformationstechniken wie systemische Aufstellungen, The Work, Kinesiologie etc.

Mal gibt es hierzu eine Geschichte, mal den Hinweis auf das aktuelle Erscheinen meines Podcasts. Zu all diesen Themen schreibe ich auch Artikel – teilweise auf anderen Plattformen, Online-Magazinen oder Zeitschriften. Und das wird natürlich auch alles gepostet und in den Blog gestellt.

Und verkaufe ich tatsächlich nichts?

Natürlich verkaufe ich etwas. Aus meiner Sicht werde ich mit diesen regelmäßigen, kompetenten Informationen als Experte wahrgenommen. Und von einem authentischen Menschen, der weiß, wovon er spricht, der auch bei Fragen seiner Hörer und Leser in die wertschätzende Kommunikation geht, kauft man gerne ein Buch, ein Ebook oder besucht ein vertiefendes Seminar. Meine Kunden wissen, dass sie nicht „die Katze im Sack kaufen“ – sie haben mich oft über Jahre virtuell kennen gelernt und brennen dann förmlich, ein Einzelcoaching, Seminar oder Vortrag auch live zu erleben.

Gastartikel von Heike Holz

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. guter Artikel, muss ich absolut bejahen.
    Die meisten Onlinemarketer sind rein auf Profit aus mit zum Großteil schlecht recherchierten Artikeln, oder absolut nichts sagenden, aber haufenweiser Links zu ebenfalls schlechten E-Books, meist Affiliateprodukten die ebenfalls nich einmal das Papier wert sind auf dem es gedruckt ist.

  2. Liebe Heike,

    gaaaaaaaaaanz herzlichen Dank für diesen Artikel. Mir fällt ein riesengroßer Stein vom Herzen. Ich will dir ganz ehrlich sagen warum: ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, weil ich mich überhaupt garnicht drum gekümmert habe, wieviele Menschen meine Artikel lesen, wieviele meine Seite bei Facebook liken. Ich habe mir jetzt zwar ein Plugin runtergeladen und hab es bisher einfach noch nicht geschafft nachzuschauen, wieviele Aufrufe da waren. Klar möchte ich gerne, dass möglichst viele Menschen die Artikel lesen, denn ich will irgendwann mal davon auch richtig leben. Aber du hast mir mit deinem Artikel richtig Mut gemacht, dass ich es jetzt einfach so weitermache wie bisher.

    Herzliche Grüße
    Barbara

  3. Hallo Heike,
    vielen Dank für diesen sehr authentischen Artikel und vor allem, was mich freut: Du kommst aus einem ganz anderen Themenbereich als Onlinemarketing. Trotzdem zeigst du, dass du teils bewusst und teils auch unbewusst Onlinemarketingstrategien verwendest, die nicht mit der „Holzhammer-Kauf-Strategie“ daherkommen. Verkaufen wollen wir alle- die Frage ist immer nur wie und wie präsentiere ich mich nach außen.
    Das schaffst du schon seit Jahren sehr erfolgreich.
    Viele Grüße
    Ulrike Giller

  4. Ganz lieben Dank für diesen tollen Artikel, der Mut macht! Blog, Social Media und Co. sind perfekt dafür da, um zu zeigen, wie man tickt. Um echt und greifbar zu werden und keine anonyme Marke.

    Viele Grüße
    Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.