Digitale Kundenbindung: Wie Sie Social-Media-Kanäle wirkungsvoll einsetzen

Produkte und Dienstleistungen werden immer austauschbarer. Wie schafft es ein Unternehmen dann, neue Kunden anzulocken und bestehende zu halten? Indem es eine unverwechselbare Marke und einzigartige Kommunikation aufbaut. Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram und Co helfen dabei.

Warum Social-Media-Marketing wichtig für den Erfolg ist?

Das Social-Media-Marketing hat sich zu einer der wichtigsten Teildisziplinen des professionellen Online-Marketings entwickelt. Auf diesem Weg lassen sich Kunden und Interessenten auf direktem Weg erreichen – ohne Umwege über Journalisten und Massenmedien.

Ein Unternehmen oder eine Organisation kann hier veröffentlichen, was es möchte, und behält die volle Kontrolle über Inhalte, Botschaften und Stil. So kann sich ein persönlicher zwischenmenschlicher Dialog aufbauen, der die Bindung zwischen Unternehmen und Kunden fördert.

Gleichzeitig stärkt das Unternehmen mit individuellen Beiträgen seine Identität und wird unverwechselbar. Da sich die Zielgruppe ohnehin auf den verschiedenen Kanälen aufhält, kann ein Unternehmen sie mit vergleichsweise geringem Aufwand ansprechen.

Kennzeichen für gut gemachtes Social-Media-Marketing

Unternehmen, die in keinem sozialen Netzwerk vertreten sind, werden heute als rückständig wahrgenommen. Doch das Einrichten eines Facebook-Profils reicht nicht: Um Erfolg zu haben, müssen Social-Media-Auftritte strategisch und kontinuierlich bespielt und gepflegt werden.

Verwaiste Profile hinterlassen genauso einen schlechten Eindruck wie Profile, die nur mit langweiliger Eigenwerbung gefüllt sind. Unternehmen sollten stattdessen möglichst regelmäßig einzigartige, authentische und abwechslungsreiche Inhalte veröffentlichen, die zum Unternehmen passen. Als besonders wirkungsvoll hat sich unterhaltender und emotionaler Content erwiesen, da dieser die Nutzer am ehesten zu Reaktionen motiviert.

Es ist empfehlenswert, klare Ziele zu setzen. Zum Beispiel: Ich möchte meine Reichweite erhöhen und jeden Monat X neue Follower gewinnen. Ich möchte das Unternehmensimage aufpolieren und X-mal pro Woche positiv erwähnt werden. Ich möchte meine Conversionrate steigern und mehr verkaufen.

Je genau die Zieldefinition, desto leichter lässt sich der Erfolg messen. Die Plattformen selbst stellen ihren Nutzern viele Daten und Statistiken bereit, beispielsweise die Anzahl der Fans beziehungsweise Follower, die Menge der Interaktionen, die Reichweite einzelner Beiträge, die Seitenaufrufe und/oder die Anzahl der Personen, die auf einen veröffentlichten Link geklickt haben. Wer die für sein Ziel wichtigen Kennzahlen identifiziert hat, sollte deren Entwicklung beobachten. Ein regelmäßiges Controlling ist wichtig, um auf (Miss-)Erfolge schnell reagieren zu können. Wer noch tiefer in das Thema eintauchen möchte, findet online vielseitige Fachliteratur.

Soziale Netzwerke und ihre Nutzer

So viele Deutsche nutzen soziale Netzwerke aktiv:
– YouTube: 31,3 Millionen
– Facebook: 30 Millionen
– Instagram: 15 Millionen
– Xing: 10,1 Millionen
– LinkedIn: 10 Millionen (D-A-CH-Region)
– Twitter: 5,08 Millionen

Wer eine möglichst große, heterogene Zielgruppe erreichen und mit verschiedenen Contentformen experimentieren möchte, nutzt Facebook. Videos laden Unternehmen am besten bei YouTube hoch und verlinken ihn anschließend auf ihren anderen Social-Media-Profilen. Knackige, faktenbasierte Posts, die sich an Menschen mit einem speziellen Interessengebiet richten, platzieren Unternehmen am besten auf Twitter. Wer visuellen Content mit einer eigenen Bildsprache entwickelt, nutzt zusätzlich Instagram.

Neben der Kommunikation mit Kunden können soziale Netzwerke auch für den Kontakt zu Mitarbeitern und Bewerbern genutzt werden. Wer sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren und passende Bewerber anlocken will, entwickelt eine Employer-Branding-Strategie. In diesem Fall sollten Unternehmen unbedingt auf Xing und LinkedIn aktiv werden.

Unverzichtbar: Social Media in der modernen Unternehmenskommunikation

Soziale Netzwerke sind so vielseitig wie ihre Nutzer. Unternehmen sollten deshalb eine fundierte Strategie entwickeln. Wer weiß, was und wen er wie erreichen möchte, betreibt Social-Media-Marketing mit großem Erfolg.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.