Der Weg zum Erfolg ist simpel aber hart

Der Weg zum Erfolg ist simpel aber hart

Möchtest du mit deinem Business (online) erfolgreich werden, ist dies simpel. Ich möchte mit dir meine Gedanken teilen und erklären, warum so viele Leute scheitern.

Ich habe vor einiger Zeit eine interessante Studie gelesen. In dieser wurden Kleinkinder und erfolgreiche Millionäre nach dem Geheimnis des Erfolgs befragt. Die Studie wurde dann auch mit Schülern im Gymnasium und Studenten durchgeführt.

Es wurde eine Frage gestellt:

Was führt aus deiner Sicht zu einem erfolgreichen Leben?

Das Erstaunliche war, dass alle Zielgruppen die gleichen Antworten gaben. Also ein 9-jähriges Kind und ein Multi-Millionär.

Diese Studie bestätigt mir folgende Theorie: Grundsätzlich wissen wir alle, was zu tun wäre.  So viele Menschen tun es aber einfach nicht. Nicht weil sie nicht wollen, sondern weil diese Menschen es nicht schaffen, auf Dauer Dinge umzusetzen.

Was du von Trainingsplänen für dein Business lernen kannst

Ich betreibe bereits mein ganzes Leben lang Sport. Vor einiger Zeit hatte ich das Gefühl, dass ich übertrainiert bin. Ich fühlte mich kraftlos. Irgendwie kamen nicht die gewünschten Ergebnisse.

Nach einer kurzen Trainingspause habe ich begonnen, mir jeden Tag aufzuschreiben, ob ich im Training war. Gefühlt war ich 4-5 Mal im Fitness Center, real waren es 1-3 Mal pro Woche.

Es gibt unzählige Trainingspläne sowie auch Blueprints, wie man eine Sichtbarkeit im Internet aufbauen könnte. Es geht darum, diese Pläne einfach umzusetzen. Egal ob es an diesem Tag regnet, man wenig geschlafen hat oder das Auto kaputtgegangen ist.

Wir müssen lernen, Dinge einfach umzusetzen. Es interessiert sich niemand für eine Person, die nur fast regelmäßig trainieren geht. Es interessiert niemanden, ob dein Tag heute schlecht war und du nicht zum Training gehen konntest. Weil die Ergebnisse ausbleiben werden.

Die Personen, die du in einem Bereich als erfolgreich empfindest, sind Umsetzer. Diese haben Tag für Tag Dinge umgesetzt. Ohne Wenn und Aber.

Das ist simpel aber hart.

Jeden Tag einen Blogartikel schreiben

Möchtest du dein Online Business vorantreiben, dann schreibe 6 Monate lang jeden Tag einen Blogartikel mit mindestens 500 Wörtern. Das ist simpel.

Sich jeden Tag die Zeit zu nehmen, um dies durchzuführen, allerdings nicht. Aber möchtest du dein Business erfolgreich und sichtbar machen, dann wäre dies eine Möglichkeit.

Wenn du dies durchhältst, erzeugst du 180 Blogartikel, die du auf deinem Blog oder als Gastartikel auf anderen Blogs online stellen könntest.

Damit nicht erfolgreich zu werden und keine gewisse Sichtbarkeit zu erreichen, ist nahezu unmöglich. Täglich für 30 Minuten zu laufen und nicht sportlicher zu werden auch.

Wir bauen als ithelps SEO-Agentur gerade unseren YouTube Channel auf. Hierfür haben wir uns immer wieder Interviews von erfolgreichen YouTubern angeschaut. Sehr viele davon empfehlen für den Anfang: Publiziere die ersten 30 Tage jeden Tag ein Video.

Es geht nicht darum, ob du im Moment etwas machen möchtest oder nicht. Da helfen dir auch unzählige Motivationsmethoden und Motivationsvideos auf YouTube nicht.

Man muss die Dinge einfach nur tun.

sebastian-prohaskaÜber den Autor: Sebastian Prohaska

Sebastian ist Gründer der Firma ithelps.at aus Wien, liebt SEO und damit andere Unternehmen erfolgreich zu machen, geht Gewichtheben und ist wissbegierig und liest 1 Buch pro Woche.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

Ein Kommentar, sei der nächste!

  1. Hallo,

    sofort umsetzen und durchhalten scheint der Schlüssel zu sein. Mit sofort umsetzen habe ich auch so meine (Zeit) Probleme. Wichtig ist das man weiter macht 😉

    Gruß Dirk

  2. Ich kann mich da nur anschließen. Ich habe lange Zeit viel mit der Planung meiner nächsten Schritte verbracht – ich war die Expertin für Listen und Journals – aber ich kam nicht wirklich genügend ins TUN. Irgendwann habe ich damit angefangen, die Dinge einfach umzusetzen. Auch wenn sie eben noch nicht perfekt waren! Denn genau das war es, was mich davor immer abgehalten hat vom Tun: Mein Perfektionismus. Mittlerweile weiß ich – es müssen nicht immer 100% sein, es dürfen auch mal 90 oder 80% sein. Hauptsache ist, ich tue etwas. Denn nur dadurch werde ich sichtbar und kann mich weiterentwickeln!

    Liebe Grüße
    Clarissa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.