Der Grund, warum sich niemand für dein Produkt interessiert

DeathtoStock_Clementine9

Du willst dein Online Business aufbauen und erfolgreich deine Produkte vermarkten, um deinen Traum von Freiheit leben zu können?

Du arbeitest hart dafür und tust alles, damit du endlich dein Leben nach deinen Vorstellungen leben kannst?

Deine Reichweite wächst leider sehr schleppend? Ein paar Fans hast du schon gesammelt und du freust dich über jeden einzelnen Like auf deiner Facebook Fanpage?

Nur…

…die Verkäufe lassen auf sich warten.

Mit der Zeit fragst du dich, was du nur falsch machst.

Warum andere mehr Erfolg haben und du mit deiner mühsamen Arbeit einfach nicht vorankommst.

Und das Schlimmste: Warum deine Produkte einfach nicht attraktiv auf dem Markt sein wollen.

 

Warum sich niemand für dich interessiert

Zuerst einmal solltest du wissen: Die Menschen interessieren sich für dich, und nicht für dein Produkt.

Denn seien wir mal ehrlich unter uns: Niemand will wirklich Geld ausgeben, oder?

Weshalb günstige Schnäppchen bei Rewe einfach der Hammer sind -Da greifen einfach alle zu!

Positionierung und Branding auf dem Markt sind eine der essentiellsten Dinge, wenn es um den Verkauf deiner Produkte geht.

Die Menschen kaufen sozusagen „dich“ und nicht dein Produkt.

Und wenn sie „dich“ nicht kaufen wollen, dann hast du bisher noch nicht genug an deinem Image gefeilt.

Oder dein Image ist einfach langweilig.

Bisher hast du alles umgesetzt, was du dir im Internet von anderen abschauen konntest. Nur leider erfolglos.

Warum?

Weil du andere kopierst!

Entschuldige für die nackte Wahrheit. Aber alle tun das Gleiche. Alle tun dasselbe.

Du stichst nicht mehr aus der Menge hervor. Im Gegenteil, du gehst in der Menge unter und keiner kann dich überhaupt entdecken, weil du nicht mehr sichtbar auf dem Markt bist.

Schätzchen, du solltest mehr an deinem Image feilen als an deinen Produkten!

 

Warum Menschen überhaupt etwas kaufen wollen

Menschen kaufen aufgrund von Emotionen.

Sie kaufen nicht, weil sie es in ihrer tollen Sammlung haben wollen, sondern aufgrund Emotionen.

Zur Verdeutlichung ein Beispiel:

Frauen gehen shoppen, und füllen somit ihre Kleiderschränke auf. Aber wer will schon einen vollen Kleiderschrank haben, in dem er sich selber nicht mehr wieder finden kann?

Frauen gehen shoppen, weil sie ihr Selbstwertgefühl pushen wollen. Sie wollen sich schön fühlen. Attraktiv, geschätzt, begehrt von den Männern.

Warum wollen Männer ein schönes Auto?

Sekundär, um damit durch die Straßen heizen zu können. Ganz klar.

Aber primär gibt das schnelle Autofahren dem Mann das Gefühl der Männlichkeit. Und welcher Mann will sich nicht männlich fühlen?

Um eben auch attraktiv zu sein. Begehrt und angehimmelt von den Frauen, damit das Selbstwertgefühl steigt.

Ebenso ist es mit digitalen Infoprodukten.

Der Kunde kauft es mit dem Gefühl, danach mehr zu wissen, mehr umsetzen zu können und den anderen einen Schritt voraus zu sein.

Menschen kaufen das Ergebnis und nicht dein Produkt

Nehmen wir an, du willst Schuhe verkaufen.

Wenn dein Angebot also lautet:

“Heute zwei paar Pumps nur für den halben Preis“, dann werden es ein paar kaufen.

Aber wenn dein Angebot lautet:

“Mit diesen roten Pumps wirst du die Königin auf dem roten Teppich sein – und alle Blicke wenden sich in deine Richtung!“

Dann werden mindestens 67% mehr zuschlagen.

Denn dieser Satz weckt das Selbstwertgefühl deiner Kundinnen – und ebenso das Vertrauen.

Nur ist es im Internet schwieriger, Vertrauen aufzubauen, wenn man seine Kunden nicht persönlich sieht bzw. kennt.

 

Aber kommen wir nochmal kurz zum Aspekt des Verkaufens zurück: Was hat also Vertrauen mit Verkaufen zu tun?

Stell dir vor, du holst dir ein neues Smartphone.

Du bist dir noch nicht ganz sicher, welches es sein soll. Deshalb schaust du schon mal vorab bei Google, welche Smartphones derzeit eine hohe Nachfrage auf dem Markt haben.

Weil eine hohe Nachfrage bedeutet, dass es nur gut sein kann, wenn es viele kaufen.

Anschließend schaust du nach dem Preis, und vergewisserst dich, dass dein Portemonnaie deine Entscheidung auch tragen kann.

Nachdem du dich für ein Produkt entschieden hast, schaust du bei Google nochmals alle Seiten durch, um dir sicher zu sein, dass du keine Fehlentscheidung triffst.

Letzendes hast du dich schon längst für dein Lieblingsmodell entschieden, aber du willst auf Nummer sich gehen, und deshalb fragst du deine Freunde und Bekannte, ob sie dir das empfehlen können.

Warum?

Weil du eben auf die Meinung deiner Freunde vertraust!

Und da haben wir es wieder.

Verkaufen basiert auf Vertrauen.

 

Fehler #1 im Online Business: Du betreibst kein E-Mail Marketing

Da du gerade auf EOM liest, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du dir früher oder später mal ein Online Business aufbauen willst. Oder du tust es schon längst.

D.h., du willst im Internet Geld verdienen, eventuell digitale Infoprodukte verkaufen, passives Einkommen generieren und davon leben können.

Aber selbst wenn du kein Online Business aufbauen willst, so ist E-Mail Marketing noch immer eins der wichtigsten und verkaufsstärksten Tools auf dem Markt.

Neulich bekam ich eine Anfrage von REWE, ob ich ihr E-Mail Marketing managen will. Also kannst du dir sicher sein, dass auch die ganz Großen in der obersten Liga wissen, was sie tun und was sie erfolgreich macht.

 

Das kannst du mit E-Mail Marketing erreichen

Mit E-Mail Marketing kannst du endloses Vertrauen aufbauen. Denn wenn du erstmal die E-Mail Adresse deines Lesers gesammelt hast, dann hast du die Möglichkeit, ihn immer und immer wieder zu kontaktieren.

Schließlich basiert Vertrauen auf einer langen Kontaktbeziehung!

Anders als bei PPC Werbung.

 

Zur Verdeutlichung ein kurzes Beispiel:

Du schaltest eine Facebook Werbung für dein Produkt.

Ein Leser ist interessiert und klickt auf deine Anzeige. Deine Verkaufsseite ist ganz interessant, und dein Leser interessiert sich auch für dein Produkt.

Nur weiß er nicht, wer du bist, ob es dich überhaupt gibt oder ob alles doch fake ist.

Kein Vertrauen. Keine Bindung zum Leser. Er ist weg.

Oder, er hat gerade kein Geld und will nochmal eine Nacht darüber schlafen. Klickt deine Verkaufsseite weg, und schwupp ist somit auch der Link zu deiner Landing Page weg.

Ob er wiederkommen wird?

Wenn er es nicht vergessen hat, dann hast du eine 9%ige Chance auf ein Wiederkommen:)

Mit gutem E-Mail Marketing kannst du ihn wunderbar mehrmals kontaktieren und ihn auf dein Produkt aufmerksam machen.

Ohne ihn dabei penetrant auf die Nerven gehen zu müssen. Denn du kannst dir sicher sein, wenn er dir einmal seine E-Mail Adresse anvertraut hat, dann wird er bei dir bleiben, wenn er überzeugt von dir ist.

 

Deine nächsten Schritte, damit du erfolgreich Produkte vermarktest

  1. Sammle E-Mail Adressen auf deiner Webseite ein.

Fange sofort damit an, egal, wie weit du schon mit deinem Online Business bist.

Mach dich bekannt in deiner Szene mit ähnlichen Nischen, biete ein Freebie an, der deine Seite attraktiv macht, damit die Leute gar nicht widerstehen können, sich in deinen Newsletter Verteiler eintragen zu wollen.

  1. Fang an, E-Mails zu versenden.

Habe keine Angst davor, E-Mails rauszusenden.

Die meisten haben Angst davor, ihre Leser damit zu verschrecken und somit als „Spammer“ zu gelten.

Das ist ein großer Fehler und wird deinen Prozess des Verkaufens immens in die Länge ziehen.

Menschen haben dir ihre E-Mail Adresse anvertraut und erwarten somit auch guten Input von dir. Also kannst du dir sicher sein, dass sie deine E-Mails auch lesen, solange du sie nicht mit Spam zuschüttest.

  1. Baue deine erste Mail-Serie auf.

Du musst dich nicht jeden Tag an den PC setzen und deine E-Mails nochmals und nochmals von vorne schreiben.

Baue eine gut durchdachte Mail-Serie auf, die automatisiert versendet wird, sobald sich ein neuer Leser in deinen Verteiler einträgt.

Somit kannst du dir sicher sein, dass du bei jedem neuen Abonnenten Vertrauen aufbaust und nicht jeder unterschiedliche Newsletter-Inhalte erhält.

  1. Erzeuge Vertrauen in deinen Mails.

Nachdem du mühsam und erfolgreich eine E-Mail Adresse eines potenziellen Kunden eingesammelt hast, bedeutet das nicht, dass du machen darfst, was du willst.

Behandle seine Daten gut, denn er hat dir sein Vertrauen geschenkt, und das solltest du ihm ebenso gegenüberbringen.

Gebe so viel Mehrwert, wie du nur kannst.

Denn im Business zahlt sich Karma aus: Gebe so viel wie möglich, und du wirst den Wert zurückbekommen.

Im Konkreten kannst du also folgendes umsetzen:

Schreibe ca. 5-7 Mails mit viel Mehrwert für den Leser, bevor du dein Produkt launchst. Somit ist dein Produkt auf dem Markt viel attraktiver und als kleiner Nebeneffekt hast du dich ein Stück höher auf dem Markt positioniert.

 

Viel Erfolg beim Verkaufen deiner Produkte,
Lan Nguyen

 

Lan Nguyen

Lan NguyenLan hat sich auf das Themengebiet „Email Marketing“ spezialisiert und die Marke „LoveYourFunnel“ gegründet. Gemeinsam mit ihrem Geschäfts- und Joint Venture Partner Tobias Förster vertreibt sie hochwertige Online Kurse zu den Themen Email Marketing und Sales Funnel. Zusätzlich gibt sie private Coachingsessions und hilft Solopreneuren in ihren Anfängen ihre eigenen Email Funnel aufzubauen, die ersten Leads zu sammeln und auf Conversion zu optimieren.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Lan,

    immer wieder erfrischend, deine Artikel zu lesen. Sei es als Gastbeitrag irgendwo oder in einer deiner Email-Serien. Du bringst die Dinge echt auf den Punkt.

    Was hälst du denn von Autoresponder Madness von Andre Chaperon? Oder hast du vielleicht eine andere Empfehlung?

    Gruß, Michel

    1. Hallo lieber Michel,
      vielen Dank für dein Kompliment. Ich freue mich sehr, dass du auch in meinem Verteiler bist 🙂
      ARM kann ich absolut empfehlen. Meiner Meinung nach das beste auf dem weltweiten Markt zu Email Marketing und nach den Strategien arbeite ich selber mit meinem Freund Tobias Förster, weshalb wir so gute Zahlen & Statistiken haben 🙂 LG Lan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.