Eine neue Zeitrechnung im Online Marketing bricht an: der Ehrenkodex trennt die Spreu vom Weizen

eom-ehrenkodex

Ehrliches Online Marketing – geht das überhaupt?

Die Antwort: Ja!

Aber da jeder eine andere Vorstellung davon hat, was „ehrlich“ im Kontext Marketing bedeutet, hat die EOM Community im Rahmen einer Umfrage Ende 2014 entschieden, wofür genau der Ehrenkodex stehen soll.

Der Ehrenkodex

 

EOM-Ehrenkodex-Mitglied-Logo-webMit dem Siegel rechts können Online UnternehmerInnen ab jetzt nach Außen hin kommunizieren, dass sie Teil unserer Bewegung für ehrliches Marketing sind. Alle Mitglieder des Ehrenkodex verpflichten sich die folgenden 7 Werte einzuhalten. Da es sich um ein freiwilliges Siegel handelt wird durch aktive Beteiligung der Community sichergestellt, dass jeder Unternehmer das Siegel auch rechtmäßig führt. Sollte das deiner Meinung nach nicht der Fall sein, nimm bitte hier Kontakt mit uns auf und wir werden den Fall prüfen.

Von dem Ehrenkodex profitieren alle:

  • Kunden, die sich auf hohe Qualität verlassen können
  • Unternehmen, die durch mehr Vertrauen mehr verkaufen werden
  • Mitbewerber, die einen fairen Wettbewerb untereinander fördern

Die 7 Werte des Ehrenkodex

  1. Ich lebe, was ich lehre.
  2. Ich handle im Interesse des Kunden.
  3. Ich pflege einen wertschätzenden Umgang.
  4. Ich gebe stets mein Bestes.
  5. Ich verkaufe nur, was ich auch selbst kaufen würde.
  6. Umsatz durch Qualität.
  7. Wenn ich (Werbe-) Versprechen gebe, halte ich diese.

Damit der Ehrenkodex auch in der Praxis funktioniert überprüfen sich alle teilnehmenden Marketer (und die Kunden) gegenseitig darauf, ob die anderen sich auch wirklich an den Kodex halten.

Die Gründungsmitglieder

 

Alle teilnehmenden UnternehmerInnen erscheinen auf der Seite www.EhrlichesOnlineMarketing.de/ehrenkodex auf. Wichtig: Solltest du unser Siegel auf einer Website gefunden haben, die nicht in dieser Liste aufgeführt ist, melde uns diesen Missbrauch bitte sofort per eMail.

Zu jeder Bewegung gehört MUT. Und diese UnternehmerInnen haben ihn! Sie unterstützen den EOM Ehrenkodex von Anfang an und gehören damit zu den Gründungsmitgliedern:

Vielen, vielen herzlichen Dank, dass ihr genauso an die Vision glaubt, dass Online Marketing ehrlich UND erfolgreich sein kann!

Was denkst du?

 

Wir sind uns sicher, dass auch du – wenn du bereits ein Online Business dein Eigen nennst und diese Werte auch für dich stehen – diese Idee aktiv unterstützen wirst! Wenn du als Online-Unternehmer am Ehrenkodex teilnehmen willst informiere dich bitte hier und scrolle nach unten. Dort steht im Detail beschrieben, wie du mitmachen kannst.

Wir hoffen mit dem Ehrenkodex mehr Transparenz ins WWW zu bringen!

Wie denkst du darüber, glaubst du der Kodex hat das Potential etwas zu verändern?

Alles Liebe,
Benedikt

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

18 Kommentare, sei der nächste!

  1. Vielen, vielen Dank! In der Tat, es macht sehr viel Freude aus einem inneren Ort der Authenzität und Integrität zu handeln. Gerade wenn man, so wie ich energetisch und medial arbeitet, weiß man um die Qualität der einzelnen Energiefelder. Das Gesetz der Anziehung, durch „The Secret“ bei so vielen in den Mittelpunkt des Lebens gerückt, besagt: Gleiches zieht gleiches an. Eine Binsenweisheit sagt: Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch heraus. Wenn jemand seine Werte vertritt, so wird auch er diesen Werten wider (ohne e) begegnen.
    Mit strahlenden Grüßen
    Elena Sommer

  2. Hi Ben,

    offensichtlich finde ich die Idee gut 🙂
    Aber im Ernst: Im Internet lässt sich leicht viel behaupten. Mir persönlich ist es auch wichtig, dass Versprechen eingelöst werden und dass das halbwegs transparent ist!

    LG, Nils

    1. Hallo Nils, das stimmt schon. Aber das Risiko muss halt jemand auch mal eingehen. Man kann eben erst hinterher rausfinden, ob das, was da behauptet wird auch den Anforderungen entspricht. Und wenn es nicht so ist, dann nicht.
      Es gibt viel Augenwäscherei da draußen, aber wenn ich selbst nicht die Verantwortung für mein Handeln übernehme, und mir etwas kaufe, nur weil die Verpackung schön war oder die Versprechen. Dann liegt es in meiner Verantwortung. Und wenn immernoch jemand glaubt, das man Geld auf Knopfdruck verdienen kann, dann stimme ich ihm zu, wenn er auch die Machine, den ich mit dem Knopfdruck bedienen kann, gebaut hat. Ein Autoresponder muss eben erst mal auch installiert und mit guten Content gefüllt werden, bevor er vollautomatisch läuft. Das ist Arbeit! Und nicht immer angenehm. Aber wenn das einmal erledigt ist, dann kann es laufen. Und ich bin froh, das hier jeder von uns ein eigenes und gutes System hat, Dinge zu lehren und zu zeigen.
      Mit strahlenden Grüßen
      Elena Sommer

  3. Ich finde die Idee einfach super. Und Transparenz sollte auch sein. Ich bemühe mich um absolute Authentizität, würde niemals etwas empfehlen, was ich nicht selbst auch nehmen würde. Im Internet gibt es leider sehr, sehr viele schwarze Schafe, die nur etwas verkaufen wollen. Das will ich zwar in Kürze auch, aber nur solche Produkte und Dienstleistungen, hinter denen ich voll und ganz stehe. Und nichts nur um Geld zu verdienen.
    Deshalb bin ich gerne mit dabei.
    herzliche Grüße, Barbara

  4. Ich finde die Idee mit dem Ehrencodex samt Gütesiegel gut. Ob sich damit im Online-Marketing etwas verändern läßt, liegt an jedem einzelnen Mitglied der Community. Ich hoffe es jedenfalls, daß sich dadurch etwas verändern läßt. Es macht ja schon Hoffnung, daß sich unter den 28 Gründungsmitgliedern auch einige bekanntere Namen aus der Szene finden, wie z.B. Elena Sommer, David Seffer, Gunnar Kessler und auch Christoph Gruhn. Aber die ganz großen Namen vermisse ich bislang. Bin sehr gespannt, ob sich von denen auch einige hier engagieren werden.
    Beste Grüße, Jörg

  5. Hallo Benedikt,
    deine Frage „welche online Marketer sind Wirklich ehrlich“ und ich deine Liste sehe bin ich schon sehr überrascht. Von der Liste kenne ich nicht alle, deshalb kann ich mir über alle keien Menung bilden. Aber einige wie Kessler, Gruhn usw. da frage ich mich was haben die auf einer Litse ehrlischer Menschen zu suchen. Nur ein Beispiel, bei einer Veranstaltung von „ehrlichen Marketern“ habe ich einen Gruhn gehört wie er sich mit einem anderen unterhalten hat wie man seine Kunden am besten ausnimmt. 98% der Marketer sind doch die Kunden scheiß egal und es wird nur versucht das Geld aus der Tasche zu ziehen. Wirkliche Hilfe und Unterstützung habe ich bis jetzt bei noch keinem erfahren. Bei den Internet-Marketern geht es doch nur darum ihre sogenannte „Liste“ aufzubauen um dann untereinander zu klüngeln. Von außen in diesen Kreis zu kommen um Menschen auszunehmen ist fast unmöglich.
    Meine Frage: Gibt es wirklich ehrliche online Marketer? Ein Kessler und Gruhn gehören sicher nicht dazu und du solltest deine Liste von Menschen mit Ehrenkodex noch einmal überdenken. Wenn du lust hast kannst du mich unter r.werner@onlinehome.de erreichen.
    Gruß Ralf
    P.S.: Zu den wenigen ehrlichen Internet-Marketern gehört Andreas Grapp der nicht auf deiner Liste steht. Ich habe dich auf einer Veranstaltung einmal gesehen und hatte das gefühl du gehörst auch dazu.

  6. Hallo Ralf, wenn jemand dem Ehrenkodex beitreten will dann steht diese Tür jedem offen! Die Frage ist, ob die Werte gelebt werden, klar. Ich will aber keinen Richter spielen, sondern nur Vermittler. EOM soll eine Plattform bieten, wo wir diskutieren können – ohne anzuschwärzen! Wie du subjektiv zu den genannten Namen stehst musst du natürlich selbst entscheiden. Ich kenne beide persönlich und weiß, dass sie ehrlich bemüht sind, gute Qualität zu liefern (und das auch tun). Aus unternehmerischer Sicht den Profit maximieren zu wollen halte ich grundsätzlich nicht für verwerflich. Diese Diskussion gab’s in der EOM Facebook-Gruppe und dann per Abstimmung schon VOR Veröffentlichung des Kodex 😉

  7. Hallo Ralf,
    ich finde es sehr gut, dass du die Auswahl infrage stellst, allerdings gebe ich Benedikt recht, dass dies auf eine offene Art geschehen sollte, die niemanden persönlich angreift und bestenfalls im Kollektiv entschieden wird. Schließlich lebt auch dieser Kodex von der Gemeinschaft aus Kunden und Unternehmern.

    Diese „Details“ von denen du sprichst sind fast schon intime Informationen und wie du es schilderst hätte es auch ein Privatgespräch sein können, welches du überhört hast. Zu deiner Aussage, dass du bisher noch keine Hilfe von den beiden genannten Kollegen erhalten hast würde ich die Gegenfrage stellen: Hast du schon danach gefragt? Bist du Kunde gewesen?

    Ich will damit nicht die vermeintliche Aussage gut heißen, aber ich denke wir sollten nicht anhand von indirekten Erfahrung urteilen. Fragen wir doch einfach in die Runde hier, ob jemand deine Ansicht teilt.

    Ich freu mich auf jeden Fall dabei zu sein, bitte in dieser Hinsicht natürlich auch jederzeit um offenes Feedback und bin absolut überzeugt von der Idee, dass wir durch solche Maßnahmen „die Spreu vom Weizen trennen“ können!

  8. Hallo Benedikt,
    ich möchte mich dem großen Lob für diese Aktion gerne anschließen. Tolle Sache! Bin auch gespannt, wie viele Marketer mitmachen und wie die Resonanz von der Kundenseite ist (wenn es denn wahrgenommen wird). Eine Frage beschäftigt mich noch: In der Liste der Mitglieder ist der Name mit der beantragten Website verlinkt. Ist es möglich, mehrere Seiten (in meinem Fall Nischenseiten) mit dem Siegel zu versehen? Und wenn ja, sollte man die anderen Seiten alle einzeln „beantragen“? Und wie verlinkst Du diese Seiten dann in der Teilnehmerliste? Ich wünsche allen ehrlichen Marketern einen sonnigen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.