Offener Brief an Ed Leppur, Jo Leppur und DivadX: Content Klau im Web 2.0

content-klau

Hallo liebes Team von www.mentalshampoo.de. Eigentlich wollte ich euch ja nicht mit Zynismus kommen, sondern eine ganz liebe private Nachricht schicken. Obwohl es sich schon anbieten würde. Denn ihr habt meinen Blog-Artikel „10 Business Startfehler die du nicht machen solltest“ einfach 1:1 kopiert. Und auch noch ganz dreist als „Quelle“ meine URL drunter gesetzt. Damit habt ihr wohl den 11. Punkt zu meiner Liste hinzugefügt 😉

Jetzt könnte man natürlich von Karma sprechen, weil ich mir mal vor vielen Jahren einen ähnlichen Ausrutscher erlaubt habe – und dafür ganz böse gebrandmarkt wurde. Deswegen wollte ich euch das jetzt einfach mal so ganz gemütlich durchgehen lassen… weil ich dachte: „Komm, die Jungs meinen es nicht böse, sie packen ja die ‚Quelle‘ drunter. Sie wissen es einfach nicht besser. Dass man nur kurze Passagen als Zitate kopieren und auch gut ersichtlich kennzeichnen muss. Die haben bestimmt ein Portal im New Age Denken, wo aller Content frei zur Verfügung steht und wieder weiter kopiert werden darf.“

Das hätte ich ja noch verstanden. Witzigerweise ist dem aber nicht so. In ihrem Impressum steht nämlich schwarz auf weiß:
„Alle Inhalte, Bilder, Coaching-E-Mails und Unterlagen von Mentalshampoo sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche, schriftliche Zustimmung durch Mentalshampoo, auch von Teilen der Unterlagen oder in abgewandelter Form, sind nicht gestattet und bedeuten eine Urheberrechtsverletzung, die straf- und zivilrechtlich verfolgt wird.“

Wollt ihr jetzt vielleicht mich straf- und zivilrechtlich verfolgen, weil ich einen Artikel online habe, der auch bei euch „erschienen“ ist?

Aber kommt, hier könnte ich ja noch lachen und meine zynische Botschaft würde enden. Der Grund warum ich es offiziell mache: viele andere nehmen es vielleicht nicht so leicht wie ich und sind gekränkt, entrüstet oder verärgert. Und ein paar davon sind sogar ‚echte‘ Journalisten und nicht ’nur‘ Blogger, mit denen ihr euch da anlegt. Manche davon wollen sich vielleicht bei euch melden (Stichwort straf- und zivilrechtliche Verfolgung und so weiter.. so steht es ja bei euch im Impressum).

Denn eine Sache ist klar: ein gut gemachter Blog bedeutet HARTE ARBEIT. Kreative Schübe kommen nicht von ungefähr. Jeder, der selber neben- oder hauptberuflich schreibt, weiß das. Und sind wir mal ehrlich: auch nicht jeder hält es durch. Ihr habt davon aber wohl leider eher wenig Ahnung. Denn wer einfach nur dreist kopiert und damit den Content anderer schwächt, versucht vorsätzlich Leser in der organischen Suche guter Artikel anderer Autoren abzuziehen, der hat weder in einer Welt vor, noch in einer Welt nach der digitalen Revolution einen Platz an der Spitze verdient.

Vielleicht habt ihr damit gerechnet. Denn eure Domain Registry ist mit einem WHOIS Guard geschützt (http://who.is/whois/mentalshampoo.net/) und euer Impressum mangelhaft (keine Postanschrift oder Telefon Nummer).

Ich werde euch nicht verklagen, denn so will ich nicht sein. Schade um die Zeit, wenn ihr mich fragt. Aber vielleicht machen es andere. Verdient hättet ihr es ja – oder? Das mal als Frage an die Community… ich bin gespannt. Denn genau dafür haben wir den EOM Ehrenkodex und wie EOM Web-Watch ins Leben gerufen: um das Thema Online Marketing ein klein wenig transparenter zu machen (Infos dazu findest du auf http://www.ehrlichesonlinemarketing.de/ehrenkodex und auf http://www.ehrlichesonlinemarketing.de/web-watch).

Liebe Community: wenn ihr euch die Mühe macht und hier posten könnt welche Artikel noch „geborgt“ sind wäre das bestimmt eine Hilfe für die betroffenen Urheber! Bitte informiert sie aber auch direkt oder markiert sie – wenn ihr auf FB vernetzt seid – unter diesem Artikel mit Link zu dem kopierten Artikel auf www.mentalshampoo.net

 

Betroffene Artikel die mir bisher aufgefallen sind:

  1. http://www.mentalshampoo.de/10-business-fehler-die-du-nicht… (Original: http://www.ehrlichesonlinemarketing.de/10-fehler) Ehrliches Online Marketing
  2. http://www.mentalshampoo.de/warren-buffett-simple-tipps-fu…/ (Original: http://www.welt.de/…/Warren-Buffett-gibt-Kleinanlegern-fuen…) DIE WELT
  3. http://www.mentalshampoo.de/mehr-selbstbewusstsein-durch-di… (Original: http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/koerperhaltung) Selbstbewusstsein Stärken
  4. http://www.mentalshampoo.de/ziele-setzten-und-den-weg-geni…/ (Original: http://www.zeitzuleben.de/1173-setzen-sie-sich-ziele-und-g…/) Zeit zu leben
  5. http://www.mentalshampoo.de/dankbarkeit-der-schlussel-zu-e…/ (Original: http://www.30tausend.de/dankbarkeit-schluessel-zum-glueck/) 30Tausend
  6. http://www.mentalshampoo.de/beten-verbessert-den-gesundhei…/ (Original: http://info.kopp-verlag.de/…/beten-verbessert-nachweislich-…) KOPP Nachrichten
  7. http://www.mentalshampoo.de/die-4-mentalen-gesetze/ (Original: https://mentaltrainer1.wordpress.com/category/mental/page/2/) Mental- & Erfolgstraining
  8. http://www.mentalshampoo.de/4-essenzielle-faktoren-fur-ihr…/ (Original: http://www.entrepreneur-coach.org/…/4-essenzielle-faktoren-…) Entrepreneur Coach
  9. http://www.mentalshampoo.de/im-internet-geld-verdienen/ (Original: http://www.heimarbeit.de/im-internet-geld-verdienen-die-10…/) Heimarbeit.de
  10. http://www.mentalshampoo.de/generation-beziehungsunfahig/ (Original: http://imgegenteil.de/blog/generation-beziehungsunfaehig/) im gegenteil

Alles Liebe,

Benedikt

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

34 Kommentare, sei der nächste!

  1. „Mentalshampoo….“ muss man mehr sagen?
    Wer zum Teufel hält sich auf deren Seite länger als 3 Sekunden auf?
    Ich wette, 115% von deren content ist geklaut.

    😉

  2. Hi Ben,

    krasse Story – mehr fällt mir dazu gar nicht ein. Gut, dass du darauf aufmerksam machst. Ansonsten denke ich, dass so eine Strategie sowieso nur sehr kurzlebig ist, wie alle Gaunereien halt 🙂

    LG, Nils

  3. Das kommt dabei heraus, wenn ein Blog nicht des bloggen willens geschrieben wird, sondern als schlichtes Marketinginstrument genutzt wird. Du kannst nur im Internet etwas verkaufen, wenn du deine Kompetenz zeigst in dem du bloggst. Stelle dir also immer die Frage : Würde ich diesen Blogs auch schreiben, wenn ich kein Business hätte ? Einfach aus Spaß an der Freud ? Wenn da kein eindeutiges JA raus kommt, lasse es lieber bleiben.

  4. Was für ein Gejammer, wie im Kindergarten. Wer wirklich an sich glaubt, der lässt sich von so einem Pipifax nicht aufhalten 🙂

  5. Krasse Nummer!
    Dass wahrscheinlich das meiste geklaut ist, sieht man ja auch daran, dass in einigen Beiträgen geduzt, in anderen gesiezt und in wieder anderen gar keine Person angesprochen wird.

    Lieben Gruß
    Linda

  6. Ich finde es ja recht lustig, aber wieder typisch:

    Du als Online-Marketer, der „ehrlich“ (!) groß auf seine Fahne heftet, dann noch mit einem offenen Brief über Contentklau auftrumpfen möchte und selbst mit Contentklau im besonders dreisten Stil bekannt geworden ist. Ich kann mich immer nur wundern!

    1. Hi Lara, es stimmt, dass ich auch mal vor ein paar Jahren in einer Anfangszeit ins Klo gegriffen habe. Dazu stehe ich ja auch offen hier im Brief – viel ehrlicher kann ich es nicht schreiben. Und da ich beide Seiten kenne, habe ich lange überlegt, ob ich diesen Artikel veröffentlichen soll. Jedoch bestand mein Blog aus 95% echten Artikeln – anders als hier wo es eher anders herum scheint. Und ich hoffe doch dass man aus Fehlern lernen darf? Wie gesagt, wenn es nach mir ginge wäre das WWW freier im Umgang mit Copyrights. Darum auch die Diskussion, die ich hier anregen will: wie steht ihr zu (c) im Web 2.0?

  7. Hey Ben!

    Ein interessanter Artikel zu einem Problem, dass da draußen natürlich sehr weit verbreitet und wirklich schwierig in den Griff zu bekommen ist.

    Die Intention bei einem Contentklau ist oft sehr unterschiedlich. Von reiner Faulheit, bis zu Neid aber sogar auch mit einem unterstützendem Gedanken im Hinterkopf wird kopiert und mehrfach verwendet.

    Ich selbst habe mir vor einigen Wochen einen ähnlichen Faupax geleistet und war mir in dieser Form gar nicht bewusst, was ich damit alles bewirke. Aber vor allem ist mir noch deutlicher etwas klar geworden, worüber ich dann einen Artikel veröffentlicht habe: Wer nur kopiert, wird bestenfalls eine gute Kopie werden. (http://projektphoenix.com/sei-du-selbst-oder-eine-kopie/)

    Und das ist es einfach nicht wert.

    Auf der anderen Seite kopieren wir alle in gewisser Weise voneinander. Das ist gut so. Denn deswegen muss ich nicht jedes Mal das Rad neu erfinden. Würde ich nicht von jemandem „kopiert“ haben, wie man schreibt und einen Computer benutzt, dann könnte ich diese Zeilen nicht schreiben (geschweige denn deinen Text lesen).

    Fazit: Wir alle machen Fehler und gewisse Lernschritte gehören dazu, gerade in der „lockeren“ Atmosphäre des Internets. Wird das blanke 1zu1 kopieren aber als Hauptmittel verwendet, „eigene“ Inhalte aufzubauen, wird der Markt früher oder später dem Ganzen ohnehin ein Ende setzen.

    Grüße
    Sebastian

  8. Hey Ben,

    hast du mal geprüft, ob es sich hier vielleicht um ein ganz legales Vorgehen mit RSS Feeds handelt? Viele Blogs und die meisten journalistischen Websites veröffentlichen mit ihren Artikeln RSS Feeds. Mit diesen RSS Feeds kann ich mir einen ganzen Blog völlig legal aufbauen, ohne auch nur ein einziges Wort geschrieben zu haben. Die RSS Feeds dienen ja auch dazu, dass mein Content im Internet verbreitet wird. Wenn ich die Artikel über RSS Feeds auf meinem Blog abbilde, wird es auch nicht als doppelter Content von Google gewertet. So funktioniert das System und das gibt es so schon ganz lange. Früher eher bei Zeitungscontant und heute auch mit Blogger Content. Viele Blogger denken dann, dass ihnen die Artikel geklaut wurden, obwohl sie selber ja die RSS Feeds veröffentlicht und damit zum verbreiten eingeladen haben. Schau doch mal ganz genau nach, wie das bei dir ist. Ganz liebe Grüße, Carmen

      1. achso! Wenn du die RSS Feeds ausgestellt hast, dann kann es jedenfalls bei dir nicht daran liegen. Wenn also wirklich Contentklau vorliegt, ist das natürlich sehr sehr ärgerlich!

  9. Hallo zusammen,

    heftige Geschichte und ein gute Art, damit umzugehen. So ein offener Brief ist offensiv und trägt das Thema in die Öffentlichkeit.

    LG

    Silke

      1. Naja, wie du auch schon selbst sagtest, wenn sie es nicht besser wüssten, dann würde ich auch ein Auge zudrücken.
        Aber nicht in dem Ausmaß, das stößt bei mir nicht wirklich auf Mitgefühl.

        1. Vielleicht sollte ich noch dazu sagen: ich komme aus der Design Branche, da ist Bilderklau oder das Stehlen von Lizenzen quasi an der Tagesordnung. Dementsprechend reagiere ich bei solchen „Delikten“ nicht sehr geschmeidig. 😉

  10. Hallo Ben,
    Bilder- und Kontentklau, sind keine Jugendstreiche und ganz besonders nicht, wenn man damit sein Geld verdient.
    Es ist geistiges Eigentum, an dem der Eigentümer vielleicht viel Zeit und viel Geld investiert hat. Das sollte man auf jeden Fall respektieren.
    Wie Du am eigenen Leib ja erfahren hast, hängt so etwas ein Leben lang an. (Das Internet vergisst niemals).
    Dennoch hat jeder eine zweite Chance verdient, (der seinen Fehler einsieht), die Du ja auch hervorragend genutzt und umgesetzt hast.
    Hierzu meinen aller größten Respekt. Weiter so.
    Gruß Bernd

  11. Ich bin mir sicher, dass hier kein Content Klau vorliegt. Das ist ja wie eine Hexenverfolgung hier! Der Angeklagte wird schon als Schuldiger verurteilt ohne fairen Prozess oder in diesem Fall alle Infos einzuholen. Für mich sieht alles danach aus, dass dieser Blog einfach RSS Feeds genutzt hat. Das sieht aus, als wenn der Artikel geklaut wurde, es wurde aber nur der Artikel vom ursprünglichen Blog angezeigt. Viele Blogger haben auch gar keine Ahnung, dass sie RSS Feeds anbieten und wundern sich dann, wenn sie den eigenen Artikel auf anderen Websites finden. Doch der Sinn von RSS Feeds ist es doch, die eigenen Inhalte im Netz zu verbreiten!! Also bitte vorher prüfen, ob die Veröffentlichung nicht ganz legal (und gewollt) über RSS Feeds läuft. Zeitungen machen das in der Onlinewelt schon lange so.

    Danke, dass ihr andere nicht vorschnell verurteilt und an den Galgen hängt! Ach sehr gut, dass Ben das Thema öffentlich macht und somit die Info verbreitet wird, wie das Internet bzw RSS Feeds funktionieren.

    Liebe Grüße
    Constanze

    1. Hallo Carmen, woran erkennt man, dass auf diesem Blog RSS Feeds genutzt werden? Es sind ja nur ganz spezielle Artikel gewählt worden und auch mit anderem Beitragsbild. Da blicke ich selbst nicht durch. Und in wiefern ist das nutzen von rss Feeds legal abseits zum privaten Lesen – dann dafür ist es ja gedacht? Bei mir ist es Auf jeden Fall kein rss feed da er bei mir deaktiviert ist.

      1. …es sa für mich so aus, da man den Link zu deinem Blog nachverfolgen kann. Ich kann mich aber auch täuschen.
        Wenn nun jemand einen kompletten Artikel kopiert, dann hinterlegt er den Link zum Blog vielleicht nicht….sah nach eindeutigem RSS Feed gebrauch aus… hab ich mich getäuscht. Sorry!

  12. Schon sehr schade, hatte letztens eine Anfrage ob mein Content auf einer anderen Seite verwendet werden kann. Da wurde zumindest mal gefragt…

    Wie sieht es bei solchen Themen eigentlich in punkto Strafverfolgung aus? Gibt es dann wirklich Ergebnisse? Oder verläuft so was im Sand durch fehlenden Firmensitz etc.?

  13. Hallo Benedikt!

    In den asiatischen Ländern ehrt der Schüler seinen Meister indem er dessen Wissen kopiert….
    Und… es werden ja bekanntlich auch nur die guten Sachen kopiert…
    😉 Also ein Kompliment an Dich!

    Meine Meinung zum Kontentklau ist trotzdem: Das ist nicht OK – Schlechtes Karma…
    Da bin ich ganz bei Dir!

    Aber!!!!!!

    Warum setzt Du Dich überhaupt mit solch negativen Dingen auseinander und investierst Energie und Zeit hinein?

    Warum nicht einfach mal nur EHRLICHES ONLINEMARKETING betreiben (- statt andere anzuprangern die es nicht tun?) Du machst Dich ja selbst nicht besser… indem Du mit dem Finger auf andere zeigst…

    Warum nicht einfach mal nur gute (eigene ) Artikel schreiben (-anstatt mit dem Zaunpfahl zu winken).

    Das machst Du doch sonst immer – gute Artikel schreiben und mit Vorbild voran gehen…

    LG
    Andreas

  14. Hallo Benedikt,

    Wow heute Morgen bin ich aufgestanden und habe gleich die vielen Nachrichten von meinen beiden Partnern gesehen. Klar habe ich mir sofort den Link angeschaut und deinen Offenen Brief gelesen und alle Kommentare darunter. Muss man den gleich einen Offene Brief schreiben und dann ne Hexenjagt zu veranstalten ohne unsere Meinung gehört zu haben. Aber egal schwamm drüber…

    So zuerst einmal würde Ich mich gern bei dir Entschuldigen wenn du dich irgendwie verletzt fühlst, dass wir 70% deines sehr guten Artikels genommen haben und es mit unserer Community geteilt haben. Dein Artikel hat 10 Punkte wir sind nur bis Punkt 7 gegangen und dann auf ’’weiter’’ verwiesen so das die Leute dann den Schluss bei dir weiter lesen könne. Wir haben auch ne andere Headline benutzt für den Text. Hilft es nicht deiner Seite auch? Kriegst du nicht dadurch auch mehr Traffic und website views? Eigentlich ist es ja ein Kompliment an dich!

    Wir benutzen ein Programm was sich ’’Curation Hero’’ nennt, es ist ein Programm was das web durchsucht nach den Stichwörtern die du dort eingibst. Die Resultate sind verschiedene Artikel, Bilder, Videos etc. Wir nehmen dann den Artikel von dem wir denken es hilft den Menschen weiter und stellen ihn auf unsere Seite mit einem klaren Link zu deiner Seite ’’Quelle’’. Wir haben nie geschrieben das wir die Autoren sind, deswegen sind dort auch keine Autoren Kästchen zu finden.

    Wie gesagt, wir haben eigentlich nichts schlechtes dabei gedacht oder wollten auch keinen damit verletzten. Sondern wollen nur eine Seite erstellen die sich halt mit bestimmten Themen befasst und wo wir dann unserer Meinung nach die besten Artikel, Videos etc. posten und sie dann zu dem Original verlinken. Ich bin mir sehr sicher das es viele Seiten gibt die Texte nehmen und dann keine Verlinkung herstellen. Wir nicht…

    Klar hätten wir dich erst fragen können ob wir den Artikel nehmen dürfen und ihn auf unsere Seite posten können. Haben wir aber nicht gemacht, und ich auch nicht wirklich sicher bin ob das jetzt ein Fehler war oder nicht. Denn ich sehe sehr viele Seiten die das gleiche Prinzip haben wie wir.

    Ok wir werden deinen sehr guten Artikel von unserer Seite entfernen, was mich persönlich sehr stört denn es ist halt eine sehr guter Artikel von dir, und er müsste von sehr viel Menschen gelesen werden. Dafür danke ich dir und meine beiden Partner.

    Zum Impressum, ja das ist ein großer Fehler denn die Seite ist erst drei Wochen alt und wir arbeiten immer noch sehr dran. Das Impressum wird auch komplett geändert.

    Nochmals Benedikt SORRY das MentalShampoo Team…

  15. „Ich bin mir sehr sicher das es viele Seiten gibt die Texte nehmen….“

    Soviel vorgetäuschte Naivität ist einfach köstlich.

    Ich bin mir sicher, das viele Leute im Kaufhaus klauen…also mach ich das auch.
    Ich habe auch ein geiles Programm dazu, es nennt sich „ArbeitenSollenAndere“…

    „CurationHero“ Ist das mal wieder so ein brilliantes Tool aus dem Ninja Stealth Kick Butt Smart Ass Wizard of the Interwebs WarriorForum.com? Diese Leute werden einfach nicht müde ihren „Nur begrenzt, nur heute, nur noch 5 minuten erhältlich, kaufe jetzt oder die Welt geht unter“ $27 Scheiss unter’s Volk zu bringen.

    Also, ich würde anstelle dessen lieber f****y.com nehmen. Das benutze ich in der Premium Version. Aber nicht zum copy & paste sondern als Ideengenerator und Anstoss für eigene Dinge…und Arbeit.

  16. Das ist sehr dumm. Google straft so etwas massiv ab.Es gibt aber dafür Überwachsungsdienste die senden automatisch eine Rechnung zu wenn etwas gestohlen worden ist Bilder, Texte. Keine Abmahnung aber eine Rechnung meistens ein Betrag um die 200,00 Euro. Das würde ich machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.