Blogartikeln SEO optimieren – 4 einfache Schritte, die sofort wirken

Blogartikel-SEO-optimieren

Sind deine Blogartikel SEO optimiert? Werden diese in Google gut gefunden und bekommst du immer mehr Webseitenbesucher von Google? Wenn nein, solltest du diesen Artikel lesen.

Jeder neue Blogartikel, der veröffentlicht wird, kann Gold wert sein.

Eine kleine Erfolgsgeschichte:

Ein lieber Kollege und Unternehmer hat vor ca. 2 Jahren einen Blogartikel über das (damals sehr neue) Thema „Registrierkassenpflicht“ veröffentlicht. Er selbst verkauft seit Jahren Kassensystemen, so auch Registrierkassen. Dies ist im Moment ein sehr stark diskutiertes Thema in Österreich. Er war eine der ersten Personen, die den Begriff „Registrierkassenpflicht“ verwendet hat. Als das Thema populär und aktuell wurde, stand sein Blogartikel auf Platz 1 bei Google. Mehrere Redakteure haben Kontakt mit ihm aufgenommen und ihn dazu interviewt. Diese Sichtbarkeit hat ihm mehrere Türen geöffnet. Heute konnte er seinen Umsatz fast verdoppeln und seine Firma hat mittlerweile über 50 Mitarbeiter.

Glück? Mir begegnen immer wieder solche Geschichten. Aber egal, wie gut dein Blogartikel auch ist, er muss bei Google gut gefunden werden. Deswegen möchte ich dir 4 einfache Schritte zur Google-Optimierung deiner Blogartikel in die Hand geben.

Blogartikel für Google optimieren – Die 4 Schritte:

Das Interesse von Google ist, dem Suchenden das beste Ergebnis zu einem Suchbegriff zu liefern. Dieser Gedanke ist unsere Basis der 4 Schritte.

Schritt 1: Welche Inhalte sind den bereits vorhanden?

Welche Inhalte gibt es den bereits zu dem Thema, zu dem du schreiben möchtest? Nehmen wir als Beispiel an, du möchtest einen Artikel über „Die besten Golfbälle für Anfänger“ schreiben.
Schau dir nun alle Ergebnisse einmal an und klicke diese durch. Wie gut sind die Informationen und Inhalte, die du zum Thema findest? Ich finde, es gibt kaum einen Artikel, der mir wirklich alle Fragen dazu beantwortet.

Eine mögliche Strategie könnte nun sein, alle Inhalte, die du findest, zusammenzufassen und einen ultimativen Guide dazu zu schreiben. Dann wirst du automatisch das „beste“ Ergebnis und die Chance, auf Platz 1 zu landen, ist sehr groß.

Werde inhaltlich das beste Ergebnis zu dem Thema, über das du schreiben möchtest.

Schritt 2: Mit welcher Suchphrase möchtest du gefunden werden?

Diese Überlegung verpassen die meisten Blogger. Die Überschrift bzw. der Titel deines Blogartikels ist sehr wichtig. Wie suchen deine zukünftigen Leser oder Interessierten nach deinem Thema?

„Wie du den besten Ball findest“ wäre im Beispiel der Golfbälle nicht ideal. Diese Phrase wird bestimmt niemand suchen oder bestimmt nicht deinen Artikel finden wollen.
„Golfbälle für Anfänger – Die wichtigsten Tipps“ wäre dafür vielleicht idealer. Schau dir doch mal deinen aktuellen Blogartikel durch und gib den Titel in Google ein. Würde danach jemals jemand suchen?

Schritt 3: Verwende ein SEO-Plug-in wie Yoast SEO

Ein guter Blogartikel muss mindestens 500 Wörter haben, die Überschrift muss….. Kannst du dir sparen. Installiere dir ein SEO WordPress-Plug-in wie SEOYoast. Dieses Plug-in hilft dir dabei, alle wichtigen inhaltlichen SEO-Regeln zu beachten. Versuche hier immer alle Punkte auf „Grün“ zu bekommen.

Dieses Video solltet ihr euch ansehen, damit ihr richtig mit Yoast SEO umgehen lernt:

 

Schritt 4: Schreibe deine Inhalte für den Leser

Ich glaube, Google mag keine Google-Optimierer. Zumindest nicht immer. Google möchte ja für seine Anwender das beste Ergebnis liefern, nicht für sich den am besten optimiertesten Text finden.

Befolgst du also Schritt 1 bis Schritt 3, dann kannst du mit der SEO-Optimierung nun aufhören. Konzentriere dich zu 100 % auf deine Leser. Stelle dir immer eine konkrete Person vor, für die du diesen Artikel schreibst.

Möchtest du einen Artikel für „Alle“ schreiben, dann wirst du niemanden erreichen.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel eine Unsicherheit nehmen. Hast du noch eine Frage, die ich unbeantwortet gelassen habe? Dann schreibe mir diese in die Kommentare. Gerne antworte ich dir oder ergänze den Artikel.

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Puuhh! Liest du deineTexte eigentlich vor dem Veröffentlichen und verkaufst hier nicht nur die halbe Wahrheit? In jedem deiner Artikel finden sich gehäuft Rechtschreibfehler. Und SEO und Bloggen sind zwei unterschiedliche Dinge! Du schaffst es noch nicht einmal WordPressSEO von Yoast bei seinem richtigen Namen zu nennen. Peinliche Show!

    1. Ja. Jedes einzelne Wort sogaor 🙂 Meine größte Schwäche ist die Rechtschreibung. Aber ich werden diesen Artikel noch einmal überarbeiten lassen. Warum meinst du sind SEO und Bloggen zwei unterschiedliche Dinge?

      Liebe Grüße,
      Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.