Geld verdienen im Internet? Ist doch alles Abzocke! Mein Weg von „Null Ahnung“ zur Online Marketerin

alles-abzocke

Gastartikel von Laura Geisbüsch.

Hallöchen, mein Name ist Laura Geisbüsch, bin 25 Jahre alt und hatte bis vor kurzem keine Ahnung von Computern, geschweige denn vom Internet und das obwohl mein Dad Ralf Schmitz einer der bekanntesten und erfolgreichsten Affiliate Marketer in Deutschland ist.

Ralf selber ist gelernter Dreher und hat irgendwann damit angefangen sein Geld im Internet zu verdienen. Womit?? Damit habe ich mich (leider) auch zu lange nicht befasst. Wenn mich die Leute in meinem Bekanntenkreis gefragt haben was er da genau tut, habe ich gesagt: “Er sitzt halt den ganzen Tag im Schlafanzug vorm Computer und verdient irgendwie Geld im Internet.” Diese Aussage hat bei den meisten zu einer fragenden Mine geführt und daraufhin wurden Spekulationen gestartet, ob Ralf ein Abzocker ist 😉

Doch als sich Ralf’s und somit auch unser Lebensstandard damals merklich verbessert hat, wurde ich auf einmal neugierig und begann zu fragen…

Ich weiß noch ganz genau als ich damals in Florida an unserem schicken Pool gelegen habe und mir gedacht habe: “Scheiße Laura! So etwas wirst du dir mit deinem kleinen Sachbearbeiter-Gehalt im ganzen Leben nicht leisten können!”

Und erst da habe ich begonnen Ralf mit Fragen zu löchern, regelrecht zu durchbohren! Ich wollte auch bequem von zu Hause arbeiten, ich wollte auch reisen wann immer ich wollte und ich wollte auch finanziell unabhängig sein und die Freiheit besitzen mir eine schicke Handtasche zu kaufen, OHNE darauf hinsparen zu müssen und auf den Preis achten zu müssen.

Ab da habe ich begonnen mich mit dem Thema Affiliate Marketing auseinander zu setzen!

Aff… Was!?!? Keine Sorge auch ich konnte mit diesem Begriff rein gar nichts anfangen!

Was ist Affiliate Marketing?

 

Zur Aufklärung: Affiliate Marketing ist eine Form des Geld verdienen im Internet, bei der man kein eigenes Produkt benötigt, sondern Produkte anderer Anbieter bewirbt und im Gegenzug bei Abschluss eines Kaufvertrages eine Provision erhält. Affiliate Marketing ist also eine Win-win Situation, denn beide Parteien (sowohl der Werbetreibende als auch der Anbieter des Produkts) profitieren davon.

Die Werbemittel, die der Affiliate (Werbetreibende) vom Produktanbieter erhält, enthalten eine Affiliate ID, mit welcher der Affiliate im Nachhinein identifiziert werden kann. Bewirbt also der Affiliate ein Produkt oder eine Dienstleistung auf einer seiner Webseiten und ein User klickt auf diese Werbung und tätigt einen Kauf, kann der Verkäufer anhand der Affiliate ID erkennen, wer ihm dieses Geschäft vermittelt hat und der Affiliate bekommt im Gegenzug, die vorher vereinbarte Provision ausgezahlt.

Ich bin damals noch davon ausgegangen, dass man ein Computer-Nerd sein muss, um Geld im Internet verdienen zu können, aber Pustekuchen! Selbst ICH, diejenige die gerade mal wusste wie man einen Computer an- und ausschaltet, kann heute behaupten, dass JEDER der im Internet Geld verdienen möchte, es auch kann!

Zunächst einmal sollte man sich jedoch das notwendige Wissen dazu aneignen. In meinem Fall habe ich sämtliche Online Marketing Veranstaltungen (wie z.B. den Internet Marketing Kongress, die Affilidays, Traffic of Trust etc.) besucht und mich ausführlich mit dem VIP Affiliate Club beschäftigt, in dem ich Schritt für Schritt gelernt habe, wie Affiliate Marketing funktioniert und welche Schritte dafür gemacht werden müssen, um erfolgreich Geld im Internet zu verdienen.

Zum anderen habe ich natürlich auch intensiv begonnen, mich auf anderen Webseiten umzusehen und habe schnell feststellen müssen, dass ich auf den meisten Seiten leider nur Bahnhof verstehe.

Und genau daraus ist auch die Idee zu meinem Blog http://www.laurageisbuesch.com entstanden! Auf meinem Blog begann ich in “Nicht-Nerd-Sprache” Schritt für Schritt das gelernte mit meinen eigenen Worten wiederzugeben, damit auch Anfänger wie ich ein Gefühl für das Thema Online Marketing bekommen.

Ich habe mir auf allen möglichen sozialen Netzwerken (wie z.B. Facebook, Twitter, Linkedin) ein Profil zugelegt, um meine Blogbeiträge zu promoten und bekannt zu machen.

Im nächsten Step habe ich mich näher mit dem Thema Email Marketing befasst, eine Newsletter-Serie gestartet und Schritt für Schritt eine Email-Liste aufgebaut, aus der sich der Hauptteil meiner Einnahmen heute ergibt.

Mit dieser Vorgehensweise habe ich es in nur wenigen Monaten geschafft über 1000 Euro monatlich im Internet zu verdienen und das von zu Hause aus und ohne in meinem früheren Leben ein Internet-Fachmann gewesen zu sein.

Zugegebenermaßen ist Online Marketing mit Arbeit verbunden und deswegen würde ich allen davon abraten sich auf “Schnell-reich-Gurus” einzulassen, die einem erzählen, dass man über Nacht reich wird, ohne etwas dafür zu tun. Wie in allen Bereichen des Lebens gibt es auch hier schwarze Schafe…

Hört euch also genau um und sucht euch einen seriösen Lehrmeister, wie zum Beispiel Benedikt Ahlfeld, Ralf Schmitz etc., der euch zeigt wie man seriös und dauerhaft erfolgreich Geld im Internet verdienen kann.

Wenn man die Ratschläge und Vorhergehensweisen exakt befolgt und sich mit einem Thema befasst, dass einem Spaß macht, steht dem ehrlichen Online Marketing nichts im Wege und man kann bequem von zu Hause aus Geld verdienen!

Meine Top 3 Tipps an alle Newbies:

 

1. Bietet euren Bloglesern einen echten Mehrwert!

Nur wenn euer Blog gute Informationen enthält, von denen der Leser profitiert, wird der Blog Geld abwerfen. Wer seinen Lesern keinen Content liefert wird das Vertrauen der Interessenten nicht gewinnen können und sie zu Käufern machen.

2. Legt den Fokus von Anfang an auf das Email Marketing!

Ein guter Blog allein reicht heutzutage nicht mehr aus, darum ist es enorm wichtig von Anfang an einen Newsletter anzubieten und nach und nach die eigene Emailliste aufzubauen. Durch Newslettermarketing kann man ebenfalls Vertrauen aufbauen und die Interessenten in Kunden umwandeln.

3. Finger weg von unseriösen Schneeballsystemen!

Lasst euch niemals auf unseriöse Schneeballsysteme ein, bei denen ihr im Voraus eine gewisse Summe bezahlen müsst und das Geschäft nur von der Einbringung neuer Mitglieder lebt. Diese Systeme funktionieren nur für eine gewisse Zeit und brechen auf kurz oder lang zusammen.

Gastartikel von Laura Geisbüsch. Mehr Infos auf www.laurageisbuesch.com

4-hebel-ebookDir hat der Artikel gefallen?

Dann trag deine beste E-Mail Adresse im Feld unterhalb ein und klicke auf “ICH BIN DABEI” um das kostenlose EOM Startpaket und Updates zu erhalten:


Kein Spam. Datenschutzkonform. Du kannst dich jederzeit austragen.

27 Kommentare, sei der nächste!

  1. Genau so habe ich den Weg von Laura verfolgt. Meiner Meinung nach hat sie mir gegenüber einen großen Vorteil, ihren Dad. Da ist ein kurzer Draht, wenn es mal klemmt und da stehen bestimmt auch die Kollegen aus Ralf`s Team zur Seite, wenn es um die Gestaltung einer Webseite geht. Im Monatsabo, wie ich die Mitgliedschaft im Club gebucht habe, würde ich den Club nicht mehr empfehlen, da die Videolektionen doch sehr auf sich warten lassen. Auch, was Laura ihren Lesern im Content geboten hat, kam im Club bis jetzt zu kurz. Eigentlich ist Laura immer noch mein Vorbild, doch in meinem Weg liegen noch große Steine.

  2. Hallo Laura,
    dein Weg zeigt sehr deutlich, dass jeder mit dem richtigen „Biss“ und Durchhaltevermögen etwas erreichen kann. Mit einem wirklich guten Coach an der Seite spart man sich natürlich viel Zeit bei der Recherche und Ralf ist da für mich der absolut Beste, bei dem ich sehr viel gelernt habe. Im Onlinemarketing tätig zu sein, bedeutet auch mal ein 10 -12 Stunden Tag und mehr zu haben, wenn man etwas erreichen will.
    Und mit gesundem Menschenverstand sollte jeder eigentlich auch wissen, dass die „schnell Geld verdienen“ Schiene nicht funktioniert. Aber wenn die Gier zu groß ist…..
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    1. Danke liebe Ulrike, ich bin ganz deiner Meinung 🙂 Ich bin auch der Meinung, dass man mit einem guten Coach an der Seite viel Zeit sparen kann. Mit einem Coah an der Seite, Kreativität und Durchhaltevermögen kann es jeder schaffen 🙂 LG Laura

  3. Hallo,
    den Artikel kannte ich schon (von Lauras eigenem Blog?). Insofern war er nichts Neues für mich. Trotzdem und trotz „Daddys“ Hilfe ist es beeindruckend, was Laura in kurzer Zeit im Internet geschafft hat. Also Daumen hoch und weiterhin viel Erfolg – Jörg

  4. Nun, ob mit Vater oder ohne: Letztendendes ist es Laura, die am PC ihr Webinar halten muss, die für das Produkt, was Sie vertreibt, verantwortlich ist und auch ihren hübchen Kopf hinhalten muss, wenn etwas schief läuft.
    Ich finde es super, wenn die Tochter in die Fußstapfen des Daddies steigt, um dann eigene Spuren zu hinterlassen.
    Mit strahlenden Grüßen
    Elena Sommer

  5. Ein sehr interessanter Artikel, bei dem man endlich auch mal den Verlauf sehen kann, wie sich am Ende alles entwickeln kann. In diesem Fall ist es doch sehr positiv ausgefallen.

  6. Das Problem warum die meisten kein Geld online verdienen ist : Die meisten suchen nach Möglichkeiten Geld online zu verdienen und suchen .. und suchen.. dann folgen diese Informationen und folgen und folgen … einige Wochen später haben diese immer noch nichts verdient , haben einen dicken Kopf voll mit informationen und hören wieder auf. Es ist fast der bessere Weg SOFORT ZU STARTEN und dann learning by doing zu betreiben.

  7. Ich plane meine ersten eigenen Blog zu starten und bin dabei auf diesen Artikel gestoßen. Danke für die Tipps. Meine größte Sorge bleibt immernoch, dass ich es nicht schaffe meinen Blog genug zu bewerben. Welche Methoden eigenen sich da am besten?

  8. Das ist ein gut geschriebener Blogbeitrag.
    Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm 😉
    Da bin ich schon etwas neidisch, dass Laura DEN Affiliate-Mentor mit Ralf an ihrer Seite hat.
    Und was machen jetzt all die anderen Leute, die keinen Affiliate-Vater haben?
    Diesen Leuten bleibt nur noch übrig, sich die Lehrprogramme der bekannten Affiliate-Profis anzuschauen und dann Schritt für Schritt das Gelernte in die Tat umzusetzen.

  9. Meinen ersten Blog habe ich früher einzig aus dem Grund gestartet, um mit Affiliate-Links Geld zu verdienen. Ich hatte weder Ahnung vom Bloggen, noch von der ganzen Werbung. Mittlerweile bin ich aber im 4. Jahr und habe viele Tipps bekommen, aber auch viel gelernt.

    Einen Blog in „Nicht-Nerd-Sprache“ zu schreiben ist wohl eine echt gute Idee gewesen. Vielen fällt es am Anfang bestimmt schwer mit den ganzen Begriffen und Netzwerken umzugehen. Oft kommen dabei unfertige Seiten raus, die außer Arbeit kein Geld einbringen. Mittlerweile habe ich einige erfolgreiche Blogs und auch einen Cashback-Anbieter. Es reicht zwar noch nicht, um gänzlich von der normalen Arbeit unabhängig zu sein, aber es ist ein schönes Zubrot.

  10. Interessanter Blogeintrag.

    Meineswissens man dran bleiben und nicht auf Sprüche reinfallen wie Schnelles Geld verdienen oder so ähnlich.

    Freu mich schon auf weitere Blogbeiträge!! Machen Sie weiter so und viel Erfolg!

  11. Ein Artikel mit schönen Sprüchen und Aussagen, aber die Wahrheit ist doch, 99% der Online-Marketer ist der Kunde und der Erfolg der Kunden scheiß egal, es geht nur darum „wie kann ich dem Kunden das Geld aus der Tasche ziehen“ Um kann der Marketer kein Geld mehr ziehen, wird der nächste Marketer angepriesen der den Kunden das Geld aus der Tasche ziehen will, es gibt ja dann noch gute Provisionen abzukassieren.

    Ich war 2013 auf einer Veranstaltung von Frau Geisbüschs Vater, dort konnte ich einen Gespräch beiwohnen, bei dem einige der „großen Marketern“ inkl. der Vater von Frau Geisbüsch, sich darüber unterhielten wie man am besten an das Geld der Kunden kommt. Es geht diesen Menschen nur darum andere abzuzocken und ich gehe davon aus bei Frau Geisbüsch ist es nicht anders.

    Der Wunsch der Menschen Geld im Internet zu verdienen, wird hier mit Füssen getreten. Es gibt allerdings auch Menschen denen es wirklich daran liegt, dass ein echter Mehrwert geliefert wird, aber es gehören sich nicht Frau Geisbüsch und andere aus diesem Dunstkreis dazu. Schade! Zum Glück konnte ich 2010 mit einem Marketer arbeiten der es meiner Meinung nach ehrlich meinte, seit dem betreibe eine erfolgreiche Webseite im IT-Bereich, die meinen Kunden einen echten Mehrwert bietet.

    Wäre schön wenn Frau Geisbüch und Kollegen wirklich das machen würden, was sie immer mit großen Worten und Artikeln verbreiten. Den Kunden zum Erfolg zu verhelfen und nicht nutzlose Produkte zu verkaufen.

  12. Ich habe auch vor kurzem das Interesse an Affiliate Marketing entdeckt und habe damit auch bereits erste Erfolge erzielt – ich denke, mit ordentlich Motivation kann man da auch was erreichen! 🙂

    Ich schreibe immer Beiträge auf Websites… Hauptsächlich http://www.mytutor.at/
    Auf dieser Website erzielen die Beiträge von alleine einige Aufrufe, den Rest erreiche ich durch Teilen und Verbreiten der Beiträge. Außerdem kann ich somit gezielt Statistiken und Auswertungen zu den einzelnen Beiträgen sehen.

    LG Josef

  13. Sehr guter Artikel!

    Ich beschäftige mich auch mit dem Thema Affiliate Marketing und bin der Meinung, dass es jeder schaffen kann, erfolgreich Geld damit zu verdienen ,wenn man sich einen seriösen Lehrmeister sucht, der einem erklärt, wie das ganze genau funktioniert. Wichtig ist nur das man den Anweisungen des Lehrmeisters genau folgt und auch schnell zur Praxis übergeht um möglichst schnell Ergebnisse sehen zu können und motiviert dran zu bleiben.

  14. Netter Artikel, der viel Selbstvertrauen schafft. Ja – jeder kann im Internet Geld verdienen.
    Ich würde mich dazu aber nicht nur an einen selbsternannten Lehrmeister klammern, sondern auch andere Meinungen einholen und mal Abseits der Lehrbücher handeln.

    Mit den 08/15 Strategien wird man nämlich nicht immer Erfolg haben. Das machen inzwischen schon viel zu viele und so entstehen nur immer wieder die gleichen Nischenseiten ohne Mehrwert.

    Der Tipp „Bietet euren Bloglesern einen echten Mehrwert“ ist also mit Abstand der wichtigste! Denkt nicht nur ans Geld verdienen sondern schreibt Texte für eure Leser!

    Liebe Grüße
    Adrian

  15. Hallo,

    interessanter Beitrag. Ich persönlich halte jedoch nicht viel vom E-Mail Marketing. Ich baue mir auch im Affiliate Bereich etwas auf. Allerdings habe ich auch ein Herzensprojekt http://www.depressiv-leben.de welches ich versuche bekannt zu machen.

    Ich musste auch schon sehr viel lernen auf meinem Weg und man kann den Menschen nur immer wieder sagen, es gibt kein schnellen Reichtum ohne Arbeit. Bitte bohltet das im Hinterkopf, wenn euch das nächste Mal versprochen wird, viel Geld praktisch über Nacht zu verdienen.

    Viele Grüße
    Dennis

  16. Hallo Zusammen,

    wie Laura selbst mal gesagt hat, hat sie den VIP AffiliateClub von ihrem Vater bekommen. Allein das ist schon ein enormer Vorteil. Wer hat denn mal eben 1000,- Euro über? Und wie Baerbel schon gesagt hat besteht da ein kurzer Draht zu Ralf. Wir Affiliates ohne Vitamin B müssen uns jeden, noch so kleinen Schritt selbst bei bringen.
    Trotzdem will ich hier ganz klar sagen das ich den Hut vor Laura ziehe. Also kein falscher Neid. Ihr Leadhurricane ist wirklich gute Arbeit und einer der besten Kurse die ich getestet habe.

    Viele Grüße Dirk

  17. Nicht alles im Internet ist Abzocke. Man muss nur aufpassen und selbst sein Hirn einschalten. So kann man die seriösen Angebote meist von den unseriösen trennen. Mit Affiliate Marketing kann man zum Beispiel eine Menge Geld verdienen. Dazu muss man aber auch eine sehr gut besuchte Website erstellen, die für den Leser interessant ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.